| 00.00 Uhr

Ratingen
Chinesische Gäste testen Tribünenplätze

Ratingen: Chinesische Gäste testen Tribünenplätze
Die chinesischen Delegationsteilnehmer interessieren sich für Projekte und Ideen, die kleine und mittelgroße Städte voranbringen. FOTO: Stadt Ratingen
Ratingen. Kaum von der sechstägigen Reise in Ratingens chinesische Partnerstadt Wuxi zurückgekehrt, hatte Baudezernent Jochen Kral die nächste Begegnung mit Menschen aus Fernost.

Auf Vermittlung des Chinesisch-Deutschen-Vereins für den internationalen Erfahrungsaustausch hochqualifizierten Personals informierte sich eine 14-köpfige Delegation über Art und Weise der Stadterneuerung in Ratingen.

Die Delegationsteilnehmer der Chengdu Urban and Rural Construction Commission haben in China die Aufgabe, Konzepte zur Entwicklung und Modernisierung von kleineren und mittleren Städten zu entwickeln und zu fördern. Dementsprechend interessierten sie sich für die Organisationsstruktur der Stadtentwicklung in Ratingen und insbesondere über die Innenstadtentwicklung und die Koordinierung von bedeutsamen Einzelprojekten. Neben Jochen Kral nahmen an der Informationsveranstaltung die Projektleiterin für das Integrierte Handlungskonzept Ratingen-Zentrum, Birgit Hilleringhaus, und der Quartiersmanager Karsten Hoeing teil.

Baudezernent Kral informierte über die Standortvorteile der Gesamtstadt, den Anlass und den Planungsprozess zum Integrierten Handlungskonzept Ratingen-Zentrum "Die Generationen gerechte Stadt". Er stellte das Verfahren der Städtebauförderantragstellung von der Planung bis zum Erhalt des Zuwendungsbescheides umfassend vor. Anschließend erläuterte er die aktuellen und im Focus stehenden baulichen Projekte "Umbau Düsseldorfer Platz" und "Neubau Rathaus" sowie das Vorgehen zur Entwicklung des Konzeptes öffentlicher Raum (Bürgerwerkstatt, Stadtspaziergänge mit Bürgern sowie mit Schülern der 4. Klasse der Minoritenschule) als ein Beispiel für eine breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit in Ratingen. Karsten Hoeing stellte die konkreten Beratungsleistungen des Innenstadtbüros an der Mülheimer Straße 9 für die Immobilieneigentümer und Gewerbetreibenden sowie die Fördermöglichkeiten aus dem kommunalen Verfügungsfonds und dem Fassaden- und Hofprogramm innerhalb des Stadtumbaugebietes vor. Der fast zweistündigen Informationsveranstaltung im Schulungsraum des Stadions schloss sich ein Innenstadtrundgang mit Besichtigung der aktuellen Großbaustellen an. Projektleiter Dirk Winkelmann präsentierte die Planungen zum Düsseldorfer Platz und Ugur Ceylan erläuterte die Rathausplanungen. Im Anschluss führte Birgit Hilleringhaus die Delegation zum historischen Achsenkreuz (Lintorfer-/Ober-/Düsseldorfer-/Bechemer Straße) und zeigte die stadträumlichen Qualitäten.

Die chinesische Delegation zeigte sich sehr beeindruckt von dem historischen Ambiente in der Ratinger Innenstadt, aber auch von dem vorhandenen bürgerschaftlichen Engagement, das sich unter anderem in der Erneuerung der Winter- und Weihnachtsbeleuchtung ausdrückt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Chinesische Gäste testen Tribünenplätze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.