| 00.00 Uhr

Ratingen
Citymanagement vor dem Projektstart

Ratingen. Die Entwicklung der Ratinger Innenstadt zur "Generationen gerechten Stadt" steht vor der nächsten Etappe: Die Stadt forciert im Rahmen des Förderprogramms "Stadtumbau West" Maßnahmen zur Aufwertung und Weiterentwicklung der City und setzt ab Anfang März ein Quartiers- und ein Citymanagement ein.

Hierfür wurde mit der steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft NRW GmbH ein Dienstleister beauftragt, für den die Stadt Investitionszuschüsse aus Städtebaufördermitteln in Höhe von 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten erhält.

"Wir sind sehr froh, mit der steg NRW einen kompetenten Partner bei der Steuerung des Stadtentwicklungsprogramms und für die Koordinierung und Umsetzung der Maßnahmen aus dem Integrierten Handlungskonzept gefunden zu haben. Jetzt kann das Projekt richtig losgehen", freut sich Baudezernent Jochen Kral.

Der Quartiersmanager wird die Kommune bei der Umsetzung von Stadterneuerungsmaßnahmen unterstützen. Als Anlaufstelle von lokalen Akteuren wird zurzeit ein Innenstadtbüro an der Mülheimer Straße 9 eingerichtet. Ab April 2016 ist es regelmäßig geöffnet. Zum Info-Angebot gehören unter anderem qualifizierte Fachberatungsleistungen einschließlich einer Unterstützung bei den Förderantragstellungen für förderfähige Maßnahmen aus dem Fassaden-, Dach- und Hofflächenprogramm der Stadt. Das Architekturbüro LückerBeckmann bietet eine kostenlose Beratung zur Gestaltung von Fassaden oder Hofflächen an. Bürger können ab dem 2. März ihr Interesse bei der Stadtverwaltung am Fassaden-, Dach- und Hofflächenprogramm bekunden per E-Mail an birgit.hilleringhaus@ratingen.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Citymanagement vor dem Projektstart


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.