| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Club hat endlich wieder einen Bus

Heiligenhaus. Der Club Heiligenhaus auf der Hülsbecker Straße hat endlich wieder einen eigenen Bus. Darüber freuen sich besonders die Mitarbeiter, die seit zwei Jahren zahlreiche Dienstfahrten mit eigenen Autos erledigen mussten. Denn damals musste der alte Bus aus Altersgründen ausrangiert werden. Fahrten in die Partnerstädte, Ausflüge oder einfach nur Einkaufsfahrten im Vorfeld von Veranstaltungen - alles gestaltete sich schwierig. Das ist nun vorbei: Mithilfe von Sponsoren konnte der Förderverein einen gebrauchten Opel Vito kaufen. Vorsitzender Dieter Jasper hatte herumgefragt und war bei der Kreissparkasse, der Stadt, bei Neander-Strom und bei den Stadtwerken auf offene Türen gestoßen. Der Rest der Summe wurde mühsam zusammengekratzt. Ulrich Hamacher, Chef der Kreissparkassenfiliale, und Stadtwerke-Geschäftsführer Michael Scheidtmann betonten jetzt bei der Übergabe des Fahrzeuges, wie wichtig die Arbeit des Clubs sei.

Auch das Auto hat Jasper ausgesucht: Es ist ein neunsitziger Bus, der bereits zwei Jahre auf dem Buckel hat. So war die Freude bei Club-Leiterin Edelgart Eichberg groß, als der neue Club-Bus vor der Türe stand. Ehre, wem Ehre gebührt: Natürlich sind die Logos der Sponsoren aufgeklebt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Club hat endlich wieder einen Bus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.