| 13.55 Uhr

Ratingen
Künstler planen ihre Kalender-Premiere

Club Ratinger Maler plant Kalender "Ratinger Gewässer und Brunnen"
FOTO: Blazy, Achim (abz)
Ratingen. Die Frauen des Clubs Ratinger Maler zeigen Werke erst im ViniAmo, dann im Dicken Turm.

Vor einem Jahr war es, sogar noch eine Woche später im Oktober, in den anmutigen Außenanlagen von ViniAmo noch so heiß, dass Kurzärmliges Bei Ausstellenden und Gästen durchaus angebracht war. Doch auch in diesem Jahr konnten sich die Frauen des Clubs Ratinger Maler auch nicht wirklich beschweren: Das Wetter war gut wie die Laune der zahlreichen Besucherinnen und Besucher, die die rund 60 Bilder betrachten wollten.

Vor mehr als 35 Jahren hat sich der Club zusammengefunden - und hat immer noch "Maler" im Namen, obgleich 80 Prozent der über 50 Mitglieder Frauen sind. Gut - die eine oder andere hält mit einem Doppelnamen dagegen. Sie haben sich weitgehend stressfreies Gestalten auf die Fahnen geschrieben, nicht aber ein anspruchloses.

Man legt großen Wert auf Weiterbildung und die Fortentwicklung von Fähigkeiten und Fertigkeiten, trifft sich monatlich, unternimmt Museumsbesuche und Malaufenthalte in interessanten Regionen. Auch gemeinsame Besichtigungs-Reisen stehen auf der Agenda - demnächst soll es nach Erfurt gehen.

Der Maler-Club gestaltet allerdings nicht nur im Stillen (inzwischen haben die meisten Mitglieder einen kleinen Raum zum Malen oder eine sonstige Behausung, in denen sie die Malutensilien nach getaner Tat liegenlassen können), sondern geht mit drei bis fünf Ausstellungen an die Ratinger Öffentlichkeit.

So ist die nächste Vernissage voraussichtlich am 25. Oktober um 11 Uhr im Dicken Turm, wo Bilder mit dem Thema Stadtbefestigung, Stadttürme und -mauer zu sehen sein werden. Dann auch wird zum ersten Mal der neue Kalender des Clubs für zehn Euro zu erwerben sein. Diesmal unter dem Motto "Ratinger Gewässer und Brunnen".

In der kleinen, aber feinen Extraausstellung nun präsentierten Monika Bürger, Gabi Funck, Vera Kuppe-Schiffler, Regina Reeker-Rohlmann und Susanne Taylor ihre Arbeiten; vom räumlichen Angebot her genau passend, von der Atmosphäre her heiter-entspannt, von den dargestellten Sujets und den gewählten Techniken her gesehen vielfältig. Jede der Malerinnen war eine ganz besondere. Und das herzliche Miteinander, das sie an den Tag legten, sprach für sich.

Wer bei ihnen mitmachen will, kann sich unter anderem bei der Vorsitzenden Elfi Lütcke, Telefon Ratingen 41262, melden.

(gaha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Club Ratinger Maler plant Kalender "Ratinger Gewässer und Brunnen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.