| 00.00 Uhr

Ratingen
Cromford-Park feiert Dinner-Premiere

Ratingen: Cromford-Park feiert Dinner-Premiere
Das Team um Claudia Gottfried (Mitte) im Esszimmer von Brügelmann beim Studium alter Kochbücher. Sie liefern Rezepte für die Dinner Night. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Unter Zeltdächern im Freien speisen zu klassischer Musik und spätabends ein Feuerwerk bewundern - das ist das Fest-Konzept. Von Gabriele Hannen

Nicht gerade auf dem Schloss, aber fast genau so nobel wird es sein, wenn sich am Freitag, 23. Juni, ab 18 Uhr in hoffentlich warmer Juniluft eine froh gestimmte Gesellschaft genussfreudiger Ratinger im Park von Haus Cromford zu einem Dinner zusammenfindet.

Es wird draußen gespeist, leichte Zeltdächer behüten die Tische, das Essen wird zum Platz gebracht, hin und wieder perlen Weisen von Schubert, Haydn, Mendelssohn, Tschaikowsky und Dvorák durch die sommerliche Luft - da soll jetzt erst mal keiner an Regen denken. Und außerdem wurden die Cromford-Aktivitäten immer von gutem Wetter geadelt.

Es ist keine Benefiz-Veranstaltung (was bei dem Eintrittspreis auch gar nicht möglich wäre). Es ist einfach eine festliche Feier, die der Verein der Freunde und Förderer da angeregt hat und auf die sich auch deren Vorsitzender Wolfgang Küppers freut. Unterstützer sind Wein-Garten, Mitsubishi und die Firma Tünkers.

Natürlich könnte man auch Pommes Schranke verkaufen. Aber dann wäre das geplante Feuerwerk zum Abschluss des Abends wirklich übertrieben, wäre der Auftritt der Sinfonietta Ratingen mit 19 Streichern, sieben Bläsern, einem Solisten und ihrem Chef Professor Thomas Gabrisch von der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf nicht die angemessene Begleitung.

Nun soll es etwas im Stil der Unternehmer-Familie Brügelmann sein, über die der Westfälische Anzeiger 1901 schrieb: "Man gehe nach Ratingen und sehe, was dort Herr Brügelmann unternahm und ausführte, welch schöne Fabrik er stiftete,... welchen Reichtum er sich erwarb." Das stand 18 Jahre nach der Gründung von Cromford, der ersten Textilfabrik auf dem europäischen Kontinent in der Zeitung.

Im herrschaftlichen Herrenhaus und in den englischen Parkanlagen empfingen Brügelmann und seine Familie Persönlichkeiten seiner Zeit, Geschäftspartner und Freunde zum geselligen Austausch. Überliefert ist, dass er seinen Gästen gerne gutes Essen und Getränke sowie musikalische Unterhaltung anbot. Vermutlich waren die Gesellschaften nicht so groß wie die jetzt geplante, bei der sich 250 Besucher einfinden werden.

Das Personal kochte nämlich vor gut 200 Jahren im Keller, hatte nicht mal einen Speisenaufzug und musste mit dem zweifelsfrei kostbaren Geschirr unentwegt treppauf und treppab gehen, wahrscheinlich auch noch geschwind und möglichst ohne Scherbenschäden.

Das versucht nun beim Classic Dinner Alexander Bös. Für das Menü hat Museumsleiterin Claudia Gottfried Kochbücher fast aus der Brügelmannschen Zeit bemüht und ein Essen zusammengestellt, das überraschend und erlesen und sicher insgesamt köstlich sein wird: Es gibt unter anderem Artischocken-Erbsen-Weinsuppe, Gemüse, rohen Schinken, Streifen von Pastete und geräuchertem Lachs, warm begleitet von Blumenkohl in Krebssauce, blanchiertem Spinat und Spargel mit Ei. Als Hauptgang werden Spanferkel vom Grill, Casserole mit Salbeihuhn, Salat und Bauernbrot und zum Abschluss würziger Käse mit Portweinpflaumen, Weincreme sowie Aprikosenkompott mit Walnussschaum serviert. Kartoffeln, Reis und Nudeln kommen, der damaligen Zeit entsprechend, nicht auf die Tafel.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Cromford-Park feiert Dinner-Premiere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.