| 00.00 Uhr

Poststkriptum Diese Woche In Unserer Stadt
Da sollte mal jemand Danke sagen

Ratingen. Die ehrenamtlichen Helfer von Wehr und THW wurden in der Adventszeit noch einmal stark gefordert.

Dass das Ende dieses Jahres noch kurz vor Toresschluss noch so turbulent werden sollte, konnte man nicht erwarten. Erst sorgte ein spektakulärer Einsatz der Feuerwehr Ratingen für Schlagzeilen: Im Städtedreieck von Hösel, Heiligenhaus und Essen-Kettwig war der Abfluss eines Stauteiches verstopft, der nach tagelangen Regenfällen übergelaufene Teich drohte, den völlig aufgeweichten Deich wegzuspülen.

Erst nach Tagen wurde Entwarnung gegeben: Mit einem Bagger hatte man den zerbrochenen Abfluss aufgegraben, das Wasser konnte abfließen. Ansonsten hätte eine Schlammlawine Wohnhäuser, die Durchgangstraße Ruhrstraße und ein tiefer gelegenes Gewerbegebiet bedroht.

Die Einsatzleitung hatte die Feuerwehr Ratingen, die mit Berufs- und freiwilligen Kräften pausenlos im Einsatz war. Ihr zu Seite standen die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks, Ortsverband Ratingen, die Tag und Nacht die zuletzt drei Hochleistungspumpen im Auge behielten - so lange, bis der Wasserstand gesunken war. Der Einsatz vollzog sich in matschigem Waldgelände, kaum jemand bekam davon etwas mit. Vielleicht sollte noch mal jemand dem THW und der Wehr noch mal einen Dank sagen - sie hätten es verdient. Denn besonders das THW ist bei den immer häufiger werdenden Wassereinsätzen stets zur Stelle und macht sich an die oft Stunden und Tage dauernden Pumparbeiten. Oder sprengt Gefahrenbäume wie jene, die Einsatzkräfte am Deich bedrohten. Und stehen noch dort, wenn die Kamerateams längst abgezogen sind.

Nachrichten, gute wie schlechte oder völlig überflüssige, verbreiten sich in den sozialen Netzwerken wie Facebook rasend schnell. Jeder kann lesen, jeder kann kommentieren. Dass die Diskussion in einer FB-Gruppe über die abgebrannte Familie in Hösel nach Ätz-Kommentaren geschlossen werden musste, spricht nicht unbedingt für einige Zeitgenossen.

Schon sind viele FB-Gruppen geschlossen oder geheim. Die ehrenamtlichen Admins haben einfach keine Lust mehr auf Posts, die jeglicher Sinnhaftigkeit entbehren oder voller Hass sind.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Poststkriptum Diese Woche In Unserer Stadt: Da sollte mal jemand Danke sagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.