| 00.00 Uhr

Ratingen
Das junge Gesicht von Gut Volkerdey

Ratingen. Auf dem elterlichen Reiterhof kümmert sich Marie-Therese Leuchten (22) liebevoll um die Pferde. Von Gabriele Hannen

Für Pferde - besser: fürs Reiten - lässt Marie-Therese Leuchten auch schon mal einen Termin ins Schlingern geraten. Nun ist Marie-Therese Leuchten mit 22 Jahren über dieses "mein Pferd, das Kuscheltier"-Alter hinaus und hat auch schon so viele Tiere über Hindernisse geritten, dass da etwas anderes sein muss.

Sicher ist es der elterliche Reiterhof Gut Volkardey, auf dem viele Privatpferde eingestellt sind, auf dem der Vater Pferde züchtet und wo die Tiere für den Reitsport ausgebildet werden. Eigene Pferde müssen bewegt werden, sind zu trainieren, damit sie bei den Turnieren erfolgreich sind, zu denen sich auch die Juniorin an vielen Wochenenden auf die Beine, die langen, macht.

Sie hat schon eine Menge Preise gewonnen. Doch ein Leben als Profi-Reiterin kann sie sich nicht vorstellen, wohl aber eins, bei dem sie auf einem Hof das Sagen hat. Damit dieses Bestimmen Hand und Fuß bekommt, ist sie gegenwärtig noch Studentin der Agrarwissenschaften an der Universität in Bonn; weit genug vom heimischen Betrieb entfernt, um ein Studentenleben führen zu können, nah genug, um die Segnungen eines komfortablen Elternhauses nicht immer vermissen zu müssen.

Und ihren Freund Johannes Paas jr. treffen zu können. Der wiederum kennt sie schon seit Kindertagen und lobt "ihre Neugier auf vieles in der Landwirtschaft und ihr generelles Interesse an so vielem, was sie umgibt".

Der Reitsport ist Familien-Tradition bei Leuchtens. Inzwischen widmet die vierte Generation ihr Leben dem Geschehen auf Gut Volkardey. Und das bedeutet, vornehmlich für die Eltern Theo und Bettina, Arbeitstage von 7 bis 22 Uhr. Stolz verkündet das Internet des Betriebs, dass der Erste Weihnachtstag auch hier ein Feiertag ist. Der einzige im Jahr. Seit 1930 wird Gut Volkardey von der Familie Leuchten bewirtschaftet. Der landwirtschaftliche Betrieb ist seit Mitte der sechziger Jahre ausschließlich auf die Pferdehaltung ausgerichtet. Und auch hier sind die Eltern stolz, wenn ihre Töchter Marie-Therese und Verena mit sportlichen Erfolgen nach Hause kommen. Als Träger des Goldenen Reitabzeichens kann Theodor Leuchten eine ganze Reihe sportlicher Erfolge aufführen, beispielsweise war er deutscher Mannschaftsmeister in der Vielseitigkeit, Rheinischer Meister in der Vielseitigkeit und der zweimaliger Gewinner der Bronzemedaille bei der Deutschen Meisterschaft in der Vielseitigkeit. Und seine Ehefrau Bettina ist ebenfalls engagierte Turnierreiterin und Ausbilderin der selbst gezogenen Pferde. Und wie stellt sich Marie-Therese ihr Leben in zehn Jahren vor? Am liebsten so schön wie jetzt, mit einem Job, der Spaß macht und für den sie sich jetzt das Rüstzeug holt, mit einem Leben in Gesundheit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Das junge Gesicht von Gut Volkerdey


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.