| 00.00 Uhr

Homberg
Der Homberger Treff wird wieder zur Theaterbühne

Homberg. Ab wann sind Menschen käuflich und bereit, für einen entsprechenden Betrag über ethische Grenzen zu gehen? Im Fall von Fräulein Else ist die Antwort auf diese Frage spannend wie ein Krimi, dramatisch wie eine Tragödie, leicht und prickelnd wie ein Glas Champagner. In einer organischen und faszinierenden Verbindung aus Schauspiel und Lesung nimmt sich Gabriele Brüning dieser schillernden Figur in all ihren Facetten an und verspricht einen unterhaltsamen und mitreißenden "Theaterabend".

Die Veranstaltung findet statt am Samstag, 2. September, um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) im Homberger Treff in Ratingen, Herrnhuter Straße 4.

Skandal! Skandal! - Die Geschichte (nach einer Novelle von Arthur Schnitzler aus dem Jahre 1924) erzählt das Schicksal der bürgerlichen Tochter Else, die im Urlaub einen verzweifelten Brief ihrer Mutter erhält: Sie soll einen reichen Kunsthändler um 30.000 Gulden bitten, um ihren spielsüchtigen Vater vor dem Gefängnis zu retten.

Der Händler, ein unattraktiver, viel älterer Mann, willigt ein, stellt aber eine Bedingung: Er will das Mädchen nackt betrachten. Fräulein Else stürzt in einen unlösbaren moralischen Konflikt zwischen Empörung, Hysterie und sexueller Emanzipation. Wie die nackte Versuchung bei Arthur Schnitzler endet, wird noch nicht enthüllt, nur so viel wird verraten: mit einem Riesen-Drama.

Der Eintritt zur Veranstaltung beträgt 12 Euro. Der Kartenvorverkauf hat begonnen. Tickets sind in der Lotto-Postagentur Tekampe, Ostring 1a in Homberg-Nord zu haben. Kartenreservierungen sind möglich bei Inge Komossa, Telefon 02102 51366, oder per E-Mail an ingeborg.komossa@gmx.de.

(jün)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Homberg: Der Homberger Treff wird wieder zur Theaterbühne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.