| 00.00 Uhr

Ratingen
Der Kulturherbst für Frauen wird bunt

Ratingen: Der Kulturherbst für Frauen wird bunt
Gabi Welsch-Schwalfenberg (l.) von der Gleichstellungsstelle und Kulturamtsleiterin Andrea Töpfer mit dem Programm, das jetzt in öffentlichen Einrichtungen ausliegt. FOTO: dietrich janicki
Ratingen. Die Gleichstellungsstelle hat wieder ein Programm mit Lesungen, Kabarett, Musik und Workshops organisiert. Von Valeska von Dolega

"Wir sind ganz besonders glücklich, gleich zum Auftakt ein solches Highlight präsentieren zu können", freuen sich Andrea Töpfer sowie Gabi Welsch-Schwalfenberg von der Gleichstellungsstelle. Der von ihnen organisierte Frauenkulturherbst beginnt diesmal nämlich mit Proschat Madami und einer Lesung. Und weil besagte Schauspielerin ("Vorstadtweiber") und Autorin so gefragt ist und es nur wenige Lücken in ihrem Terminplan gibt, beginnt der Frauenkulturherbst in diesem Jahr bereits im September: Am Dienstag, 1. September, liest die gebürtige Iranerin mit Wohnsitz Berlin aus ihrem autobiografisch geprägten Buch "Suche Heimat, biete Verwirrung". "Darin erzählt sie sehr persönliche Dinge, man erfährt eine Menge über sie", sagt Gabi Welsch-Schwalfenberg. An die Lesung im Medienzentrum am Peter-Brüning-Platz soll sich eine Diskussion anschließen.

Die Veranstaltungsreihe ist inzwischen ein fester Begriff und "gut besucht. "Da kommen manchmal ganze Gruppen, um sich einen schönen Abend zu machen", erzählt Andrea Töpfer. Auch in diesem Jahr ist die Mischung entsprechend bunt: Kabarett, Konzert, Kunstnacht und Ausflug sind vertreten.

Die Ratingerin Mo Kleinen bittet am Samstag, 19. September, zum Kursus in ihr Homberger Atelier. FOTO: a. blazy

Mit dem Dokumentarfilm "Dior und ich" geht es am Mittwoch, 9. September, im Kino an der Lintorfer Straße weiter, ehe Kreative in zwei Workshops selbst aktiv werden können. Die Ratingerin Mo Kleinen bittet für Samstag, 19. September, zum Kursus im eigenen Atelier, das übrigens nicht beheizt ist. Thematisch will man sich in kleinen Schritten dem großen Juan Miró nähern. Außerdem bietet der Termin die Gelegenheit, mal einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Ebenso wird wieder ein Kursus zur Arbeit mit Speckstein bei Monika Sowa angeboten. "Der war immer gut besucht", wissen die beiden Organisatorinnen. Diesmal findet er am Freitag, 23. Oktober, statt. Am gleichen Tag tritt abends die Jazzerin Beverly Daley im Medienzentrum auf. Außerdem gibt es einen Ausflug nach Düsseldorf (Freitag, 2. Oktober). Dort führt der Weg in die Deutsche Oper am Rhein. Und dort nicht irgendwohin, sondern mitten in den Kostümfundus. Dem Vernehmen nach gibt es allein 25 Quadratmeter für Schuhe.

Und was wäre der Frauenkulturherbst ohne Kabarett? "Das kommt hier immer super an", lautet das Fazit der Gleichstellungsbeauftragten. Diesmal ist es Frieda Braun, die am Dienstag, 27. Oktober, ihre Zuschauerinnen mit Alltagssorgen einer Sauerländerin bespaßt.

Neben aller Kurzweil und thematischem Abwechslungsreichtum geht es den Organisatorinnen bei den Veranstaltungen auch darum, daran zu erinnern, dass es in der Stadt eine Gleichstellungsstelle gibt. "Auf diese lockere Weise kann man sich kennenlernen, damit die Hemmschwelle im Bedarfsfall niedriger ist", sagt Andrea Töpfer. Das mache die Arbeit leichter.

"Wir sind qualifizierte Lotsen", beschreibt sie die Alltagsaufgaben, die gut im Netz und in Kooperation mit anderen Verbänden wie Caritas und Diakonie im Dienste der Frauen funktioniert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Der Kulturherbst für Frauen wird bunt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.