| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Der Nachwuchs gibt den Ton an

Heiligenhaus. Bei einem Nachmittagskonzert stellten die verschiedenen Ensembles der Musikschule ihr Können unter Beweis. Applaus gab es für alle. Von Valeska von Dolega

"Seid ihr blöd? Ihr könnt den Musiker doch nicht gehenlassen?!", forderte die energische Brünette im grünen Jägerkostüm. Und auch, wenn es nur eine Szene aus dem Musikstück "Gelber Hut" war: Alle im Publikum stimmten zu, diesen und die anderen Musiker hätte man am liebsten gar nicht von der Bühne gelassen.

Das Kinderkonzert 2016 war wiedermal eine gut besuchte Veranstaltung. Bis auf den letzten Stuhl waren die Plätze in der Aula des Kant-Gymnasiums belegt. Mit verklärtem Blick und vor Stolz geschwellter Brust ließen sich die Anverwandten der jungen Bühnenstars nicht den Spaß verderben, bloß weil sie stehen mussten. "So sehe ich besser und kann auch besser fotografieren", erklärte ein glücklicher Opa.

Natürlich gab es nach jedem Beitrag, ob nun fehlerfrei vom Blatt gespielt oder mit versungenen Noten gespickt, orkanartigen Beifall. Die Formation Combino eröffnete unter anderem mit einem der Klassiker der Musikliteratur, "Somewhere over the Rainbow". Und der betrunkene Seemann ("Drunken Sailor") ist noch immer so populär, dass er von den Combios besungen und später vom Klarinettenquartett, bestehend aus drei Mädchen und einem Jungen, angestimmt wurde.

Allein für den Niedlichkeitsfaktor der Kinder der musikalischen Früherziehung gab es neben feuchten Augen viel Applaus. "Die sehen aber zu süß aus", beschrieb eine ältere Dame sichtlich gerührt die mit orangefarbenen Pappschnäbeln und allerlei bunten Geflitter präparierten Kleinen. Zusammen mit Blockflötistinnen und unterstützt vom Akkordeon versuchten sie sich stimmstark an der traditionellen Frühlingshymne "alle Vögel sind schon da".

Wer früh in musikalische Welten einsteigt, erschließt nicht nur einen weiteren Klangkosmos. Er tut viel für seine kognitiven Fähigkeiten, sind sich Wissenschaftler einig. Es erklang ein munterer Reigen, der auch den populären Ritter Rost, den einstigen Chartstürmer "Hanging Tree" sowie Adeles unwiderstehlichen "Skyfall" einschloss. All dies machte Lehrern und dem aus Geschwistern, Eltern und glücklichen Verwandten bestehenden Publikum sichtbaren Spaß.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Der Nachwuchs gibt den Ton an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.