| 00.00 Uhr

An(ge)dacht
Der Seele Ruhe gönnen

Ratingen. Auf der Suche nach einem Thema für meinen Beitrag stelle ich fest: Die Leseordnung der katholischen Kirche ist ihrer Zeit etwas voraus. Das Evangelium für diesen Sonntag enthält nämlich einen Satz, der gerne zu Beginn einer Ferienzeit zitiert wird "Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen." (Mt 11, 25-30) Bis zu den Sommerferien in NRW ist es noch eine Woche hin, aber ich denke mir, zahlreiche Menschen sind jetzt schon in Gedanken bei den Ferien. Zeit und Ruhe für die Seele sollen uns die Ferien bringen. Wir können nämlich ohne Terminstress Dinge tun, die uns Freude machen und für die wir vielleicht im Alltagstrott keine Zeit finden. Für die einen heißt Ferienfreude, mit einem guten Buch am Strand in der Sonne zu liegen. Für andere bedeutet sie, hoch in die Berge zu steigen, zu wandern und die Natur zu bestaunen. Für dritte ist Ferienfreude, die Kultur eines fremden Landes zu entdecken. Egal was wir auch in den Ferien tun, so tun wir es, um uns von all den Anforderungen des Alltags Ruhe zu verschaffen und uns zu regenerieren für das Kommende. Eine solche Zeit ist notwendig und eine solche Zeit haben wir uns nach den Mühen des Alltags redlich verdient!

Mit dem, was der Alltag an Anforderungen und Erledigungen bringt, ist der Kopf und der Terminkalender ganz schön voll. Man ist erfült, aber anders als Jesus es sich vorstellt. Wenn ich also packe, überlege ich daher bewusst, was ich zu Hause lasse, will ich mir wirklich die notwendige Auszeit nehmen. Für Viele gehört das Handy, das Pad, der Kalender mit zum Reisegepäck. Schließlich möchte man die Lieben daheim telefonisch über die sichere Ankunft informieren. Ich lasse diese Dinge auf meinem Schreibtisch zu Hause! Das hinterlässt zugegebenermaßen erst einmal eine Leere. Aber diese wird schnell gefüllt und erfüllt mit wunderschönen Eindrücken der Ferienzeit. Ganz im Hier und Jetzt sein, alle Eindrücke voll mit allen Sinnen genießen, das kann der Seele die erwünschte Ruhe bringen. Diese Eindrücke sind es, die mich stärken und mir neue Kraft schenken, so wie Jesus es sich für Jede und Jeden von uns wünscht.

KATINKA GILLER, GEMEINDEREFERETIN IN HEILIG GEIST

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

An(ge)dacht: Der Seele Ruhe gönnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.