| 00.00 Uhr

Ratingen
Die alten Markthäuser werden jetzt abgerissen

Ratingen. Der seit Februar laufende Abbruch der Ruinen am Marktplatz 19 und 20 nähert sich dem Ende.

Der von dem Investor beauftragte Abbruchunternehmer, die Firma Volker Klein GmbH & Co. KG aus Essen, hat zur Vermeidung von Beeinträchtigungen am Marktplatz die gesamte Abbruchlogistik von der Rückseite des Grundstücks von der Synagogengasse aus durchgeführt. Alle rückwärtigen Anbauten (Garagen, Lagerräume, ehemaligen Verkaufsflächen von Deichmann Schuhe etc.) sind bereits vollständig abgebrochen und nach Angaben des Investors vorschriftsmäßig entsorgt worden. Die Passanten in der der Fußgängerzone haben davon nichts mitbekommen, da bewusst alles über die Gebäuderückseite abgewickelt wurde. Dies hat sich nun geändert: Der Abbruch der Fassaden am Marktplatz hat begonnen.

"Wenn alles planmäßig läuft, gehen wir davon aus, dass die aufstehenden Gebäude Markt 19 und Markt 20 bis zum Ende der nächsten Woche vollständig verschwunden sind", erläutert der Investor Gunnar Marx die beabsichtigte Zeitschiene. "Nach dem Abbruch der aufstehenden Gebäude rechnen wir noch mit etwa zwei Wochen Erdarbeiten, um die Baugrube für den geplanten Neubau auszuheben", erläutert der Projektleiter Frank Gramann die daran nachfolgenden Arbeiten.

Die aktuell vorhandenen Gebäude sind nur teilweise unterkellert. Da der geplante Neubau über eine Tiefgarage verfügen wird und vollständig unterkellert ist, nehmen die Erdarbeiten für die benötigte Baugrube zusätzliche Zeit in Anspruch.

Für alle Besucher der Ratinger Innenstadt wird der Abbruch der "Schandflecken" in der nächsten Woche sicherlich spannend - endlich kann man sehen, dass sich etwas tut.

Marx plant dort als Neubauten Wohn- und Geschäftshäuser.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Die alten Markthäuser werden jetzt abgerissen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.