| 00.00 Uhr

Ratingen
Die Bahnstraße blüht endlich auf

Ratingen: Die Bahnstraße blüht endlich auf
Frische Tatkraft (v.li.): Nicole Krippahle, Nurcan Taspinar, Gerd Pfankuchen, Reiner Krippahle und Barbara Bellmann. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Händler wollen ihre Einkaufsmeilen beleben. Gleich zwei Preise beim Schaufensterwettbewerb des Stadtmarketings. Von Joachim Preuss

Die Kaufleute von Bahnstraße und Hochstraße lassen ihre Einkaufsstraßen am Rande der City aufblühen: Mit etlichen Blumenkästen an Gittern und großen Töpfen vor den Läden soll den Kunden gezeigt werden, dass sie willkommen sind. Es ist nicht die einzige Aktion: Das Engagement der Kaufleute wurde jetzt beim Schaufensterwettbewerb des Stadtmarketings (RMG) mit gleich zwei Preisen belohnt, die an die Bahnstraße gingen.

Die kleine, bislang etwa 15-köpfige Gemeinschaft um Gerd Pfankuchen (Haushaltswaren), Sabine Wenzel (Mode Emser) und Reiner Krippahle (Salzgrotte) hatte nach eigenem Bekunden schon mit der Aktion im Advent Erfolg. Weihnachtsbäumchen zierten damals die Straßen und Geschäftseingänge. Kleine Gesten mit großer Wirkung beim Bürger: "Die Kunden haben das erfreut wahrgenommen", sagte Pfankuchen. "Sofort ist die Frage aufgekommen, was man im Frühjahr machen soll", so Krippahle.

Beide hoffen, dass noch mehr Händler mitmachen und eine schöne einladende Straße auch hilft, den letzten Laden-Leerstand zu beseitigen. Denn in der jüngsten Zeit hat sich Einiges getan in Sachen neue Läden. Ein neuer Döner-Imbiss hat sich angesiedelt und ergänzt zwei Pizza-Bäcker. Vier augenfällige Leerstände gibt es noch, darunter eine ehemalige Autowerkstatt und ein Ex-Sanitätshaus. Über 40 Praxen, Geschäfte, Dienstleister und Restaurants gibt es aber allein auf der Bahnstraße - vom Elektro-Händler mit "weißer Ware" bis hin zum Esoterik-Shop.

Schaufenster sind das wichtigste Aushängeschild für Geschäfte. Deshalb freuen sich Pfankuchen und Krippahle besonders darüber, dass sie beim zweiten Schaufensterwettbewerb des Ratinger Stadtmarketings ganz vorne dabei sind: Die Auslage der Salzgrotte bewerteten die Teilnehmer mit einer "eins", zweiter wurde in diesem Jahr Pfankuchen. Unter dem Motto "Ratinger Fenster" waren im April die Schaufenster von 35 teilnehmenden Geschäften in der Innenstadt und in Hösel unter dem diesjährigen Motto "Einfach märchenhaft!" dekoriert. Die unterschiedlichsten Märchen wurden fantasievoll in Szene gesetzt, so dass es Vieles zu bestaunen und zu bewundern gab. Die "märchenhaften" Dekorationen wurden von Kunden und Passanten per Stimmabgabe beurteilt und außerdem von einer Fachjury nach vorgegebenen Kriterien bewertet.

Im Talschlösschen fand jetzt die Siegerehrung im Rahmen einer Abschlussveranstaltung statt. Neben den Wettbewerbsteilnehmern waren Bürgermeister Klaus Pesch und Dirk Wittmer als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der RMG geladen.

Bürgermeister Pesch bedankte sich in einer kurzen Ansprache bei den Einzelhändlern für die rege Teilnahme am Wettbewerb und lobte die Kreativität, mit der das Motto "einfach märchenhaft" umgesetzt wurde.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Die Bahnstraße blüht endlich auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.