| 00.00 Uhr

Ratingen
Die ganze Stadt feiert ihr großes Festival

Ratingen. Große Party mit Musik, Kleinkunst und Straßencomedy. Knabenchor gibt sich rockig und singt das "Ratingen-Lied". Von Joachim Preuss

Nach einjähriger Pause veranstaltet die Ratingen Marketing Gesellschaft (RMG) wieder das RatingenFestival. RMG-Chefin Nina Bauer stellte gestern mit dem Star der Veranstaltung, Pamela Falcon, sowie örtlichen Sponsoren das Programm vor. Stadtwerke, Interboden und Frankenheim haben als Hauptsponsoren tageweise die wichtigsten Programmpunkte übernommen und zu "98,9 Prozent" die dreitägige Veranstaltung finanziert, freute sich Bauer. Die RP ist als Medienpartner ebenfalls vertreten und verlost für Leser Zugangsberechtigungen für den VIP-Bereich.

Start ist am Freitag, 19. Juli, 17 Uhr, mit dem Knabenchor Hösel – der sogleich einen seltenen Höhepunkt bietet: Die braven Jungs geben sich im Zusammenspiel mit der Band Colors of Music ausnahmsweise rockig. Zum Abschluss gibt es die erste Premiere: Leiter Toralf Hildebrand lässt das selbst komponierte Ratingen-Lied vortragen. Viel Spaß habe man beim Proben gehabt, verriet er. Und hofft, dass es beim Karneval rauf und runter gespielt wird. Man darf also gespannt sein. Cosmo Klein, Phonk und DJ Caba heizen danach auf dem Marktplatz ein.

Der Samstag beginnt um 12 Uhr. Interboden lässt Kinder auf dem Kirchplatz "neue Lebenswelten" mit XXL-Bausteinen nachbauen. Wie auch am Sonntag beherrschen Kleinkunst- und Theatergruppen die Straßen. Um 14.30 Uhr geben die Stadtwerke die Gewinner der Eisblockwette bekannt. Der vorläufige Sieger des Band-Contests des Versorgers stand gestern Morgen um 00.01 Uhr fest: Per Online-Abstimmung hatten sich die Ratinger für die Band Grounded entschieden, den zweiten Platz belegt Johnny Handsome. Beide Bands sind ab 15.45 Uhr zu hören – über den endgültigen Sieger entscheidet der Applaus des Publikums.

Ab 20 Uhr treten Pamela Falcon mit Band sowie Soulsänger Hugh Kanza aus den Niederlanden auf. Falcon freut sich auf die Show in Ratingen: Vor zwei Jahren war sie bereits vor Ort und habe die "ganz besondere Stimmung und die tolle Atmosphäre genossen", sagte sie.

Sie präsentiert Songs aus ihrer wöchentlichen New-York-Show in Bochum sowie Titel der neuen CD "I'm not giving up". Für Lokalkolorit sorgt am Sonntag ab 14.30 Uhr Bernd Schultz mit seinem Tragödchen-Ensemble. "Wir sind eingeladen worden, damit was schiefgeht und man jemanden verantwortlich machen kann", grinste Schultz mit Blick auf die kleinen und großen Katastrophen, die im Mittelpunkt der wöchentlichen Reihe im Buchcafé stehen. Diesmal gibt es "Winnetou I, II, III". Karl-May-Vereine hätten angefragt, doch müsse man sie enttäuschen. Stattdessen darf man sich auf schräge Indianer-Geschichten und -gedichte freuen. Und eben auf Pannen.

Die Agenda 21 informiert auf dem Arkadenhof von 12 bis 17 Uhr über ihre Aktivitäten. Den Abschluss bildet die Band S.A.C.K. Weitere Infos übers Programm gibt es unter www.rmg-ratingen.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Die ganze Stadt feiert ihr großes Festival


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.