| 00.00 Uhr

Ratingen
Die Ratinger Fenster zur Tour de France

Ratingen: Die Ratinger Fenster zur Tour de France
Die Dekoration von Café Feit in Mitte bekam den Gesamtpreis des Ratinger Schaufensterwettbewerbes. FOTO: RMG Ratingen
Ratingen. Der erste Preis geht nach Lintorf: Zum dritten Mal hatte die Ratingen Marketing GmbH (RMG) die Einzelhändler zur Teilnahme am Schaufensterwettbewerb eingeladen. DumeklemmerCards gab es für teilnehmende Bürger.

Das Stadtmarketing suchte das schönste Schaufenster. So waren dann auch die Schaufenster von insgesamt 34 teilnehmenden Geschäften in der Innenstadt, in Hösel und erstmals auch in Lintorf fantasievoll und passend zum diesjährigen Motto "Vive le Tour" gestaltet. In der Gesamtwertung siegte Café Feit. Der erste Preis der Jury ging ans Blumengeschäft Chill. Das Schaufenster zeigte ein Fahrrad, üppig geschmückt mit Blumen in den farben der französischen Nationalflagge blau, weiß, rot. Den Publikumspreis bekam die Salzgrotte in Ratingen.

Der Jury-Preis ging an Blumen Chill in Lintorf. Dort dominierten die französischen Nationalfarben. FOTO: RMG Ratingen

Während des Wettbewerbs, der vom 19. Juni bis 5. Juli stattfand, hatten Passanten und Kunden die Möglichkeit, per Stimmzettel die kreativen Dekorationen zu beurteilen. Außerdem bewertete eine Fachjury nach vorgegebenen Kriterien die Ausstattung der Fenster.

Nun fand im Talschlösschen die Siegerehrung im Rahmen einer Abschlussveranstaltung statt. Neben den Wettbewerbsteilnehmern waren Wolfgang Diedrich, Erster Stellvertretender Bürgermeister, und die Mitglieder der Jury anwesend.

Die Bürger entschieden sich für die Deko der Salzgrotte, Bahnstraße in Mitte. Etwa 200 Bürger hatten sich mit ihrer Stimme beteiligt. FOTO: RMG ratingen

Diedrich bedankte sich in seiner Ansprache für die rege Teilnahme und lobte die Kreativität der Einzelhändler, mit der beim diesjährigen Wettbewerb das sportliche Großereignis "Tour de France" umgesetzt wurde. Dies sei eine hervorragende Werbung für unsere Stadt gewesen, so Diedrich, vor allem, da der Ratinger Schaufensterwettbewerb in Verbindung mit dem Grand Départ überregional in den Medien, ja sogar in der ARD-Übertragung der zweiten Tour-Etappe anerkennende Beachtung gefunden habe.

Anschließend erläuterten Karin Wahl, Referentin für visuelles Marketing, und Nina Bauer, Geschäftsführerin der RMG, die Bewertungskriterien der Jury und das Verfahren zur Gesamtauswertung. Karin Wahl übernahm auch die erste Preisvergabe des Abends und übergab den Jury-Preis an Cornelia Ohlenmacher vom Blumengeschäft Chill in Lintorf. Nina Bauer überreichte anschließend den Publikumspreis an Reiner Krippahle von der Salzgrotte.

Die Spannung stieg, als der Erste Stellvertretende Bürgermeister erneut zum Mikrofon ging, um die drei Erstplatzierten in der Gesamtwertung (Publikums- und Juryvotum) zu verkünden. Hier konnte Café Feit, Oberstraße 30, mit dem ersten Platz den Wanderpokal für sich erringen, vor Pfankuchen Hausrat und Buch-Café Peter & Paula auf den Plätzen 2 und 3.

Unter Applaus der Anwesenden übergab Wolfgang Diedrich anschließend die Urkunden und attraktiven Sachpreise an die strahlenden Sieger der "Ratinger Fenster 2017". Nachdem auch die drei Gewinner der DumeklemmerCards (100 Euro, 50 Euro, 30 Euro) aus den rund 2000 eingegangenen Stimmkarten gezogen waren, endete der offizielle Teil. Bei musikalischer Begleitung des Ratinger Duos TNT fand die Veranstaltung einen gelungen Abschluss.

(JoPr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Die Ratinger Fenster zur Tour de France


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.