| 00.00 Uhr

Ratingen
Die Roten Funken starten in die Session

Ratingen: Die Roten Funken starten in die Session
Die Granden der Roten Funken - Peter Martin, Peter Thomas, Michael Droste und Ralf Weiler (v. l.) - haben gut lachen: Ihr Programm kam bestens an, obwohl es doch erst der Vorgeschmack auf eine tolle Session sein konnte. FOTO: Rote Funken
Ratingen. Zum Funkenappell im Landhotel Krummenweg kamen 130 Gardisten und fast doppelt so viele geladene Gäste.

"Wir wollen niemals auseinandergehen, wir wollen immer zueinander stehen", mit diesen Worten und der Bitte um eine Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer der Terroranschläge von Paris, eröffnete der Präsident und Vorsitzende der Roten Funken, Michael Droste, den Funkenappell seiner Garde im Landhotel Krummenweg. Die 240 geladenen Gäste aus Politik, Wirtschaft, Ratinger Vereinen und Karnevalsgesellschaften sowie die rund 130 aktiven Funken folgten dieser Aufforderung, bevor die Bühne für die nächsten Stunden ganz dem Frohsinn gehörte.

Bereits die Fünkelchen und Fünkchen, zuerst in stolzer Gardeuniform und zum Showtanz in feschem Matrosenkostüm, eroberten die Herzen der Gäste im Sturm. Es war ein buntes Gewusel auf der Bühne und purzelte zum Teil noch ordentlich durcheinander, aber alle Kinder waren mit ganz viel Freude bei der Sache. Das frisch gekürte Kinderprinzenpaar Moritz I. und Jaqueline I. stattete als erste große Amtshandlung den Funken einen Besuch ab. Beide agierten bereits wie Profis in ihrer neuen Rolle und sprachen selbstbewusst auf der großen Bühne.

Auf das große Prinzenpaar der Stadt Ratingen wartete nach der Ordensverleihung eine Überraschung: Unter der Titelmelodie einer Kinderserie aus den 70er Jahren "Trippel, trappel Pony" ritten die Männer vom Hahnenschrei auf Steckenpferden in den Vereinsfarben rot-wiss fröhlich in den Saal ein und griffen auf der Bühne beherzt zu den Mikrofonen. "Hufschlag frei!" ertönte es und damit war klar, dass es der Hahnenschrei entgegen aller Erwartung doch noch geschafft hat, ein passendes Sessionslied zu präsentieren. Prinz Peter I. und seine Ratingia Renate I. bedankten sich mit einer echten Rakete aus Reiterkreisen - und das ganze Publikum zog mit: Es wurde kräftig getrappelt, lauthals gewiehert und fachkundig "gebremst".

In Abwesenheit wurde Erich von Gersum, seit 2000 bereits stolzer Träger des Uz-Ordens der Funken, zum Doktor h.c. "Humoris Causa" ernannt. Leider musste er krankheitsbedingt absagen. Diese Würdigung soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Doch Michael Droste konnte ein neues Ehrenmitglied in den Reihen der Funken und auf der Bühne begrüßen. Bürgermeister Klaus Konrad Pesch wurde damit für seine Verbundenheit zu den Roten Funken geehrt.

Würdigungen gab es auch in eigenen Reihen: Der kreative Kopf der Roten Funken, Zeremonienmeister Dirk Metzner, wurde für sein langjähriges Engagement von dem Ehrenausschuss der Roten Funken in den Rang eines Oberst befördert. Eine besondere Ehre wurden Andrea "Hilde" Droste und Detlef "Teddy" Hofmann zu Teil: Beide wurden mit dem großen Funkenkreuz in Bronze ausgezeichnet.

Eine volle Bühne gab es wieder, als die große Tanzgarde "Hühnerstall" ihren Gardetanz sowie den Showtanz zeigte. Auch in diesem Jahr wurden sie den hohen Erwartungen gerecht. "Vom Zillertal bis Arenal" - hinter diesem Motto verbirgt sich wieder ein Showtanz mit schnellen Kostümwechseln und stimmiger Choreografie zu mitreißender Musikauswahl.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Die Roten Funken starten in die Session


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.