| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Die Schlüsselregion wirbt um Azubis

Heiligenhaus: Die Schlüsselregion wirbt um Azubis
Noch freie Ausbildungsplätze in interessanten Industrieberufen finden Jugendliche auf dem Portal www.das-mache-ich.de. FOTO: Andreas Fischer Fotodesign, Wuppertal
Heiligenhaus. Die eigene Info-Plattform im Internet bündelt Angebote von Firmen und Hochschulen. Es gibt auch Ausbildungsfilme. Von Paul Köhnes

Gute Nachrichten für Jugendliche, die noch einen Ausbildungsplatz für 2016 suchen: Auf www.das-mache-ich.de, dem Ausbildungsportal der Schlüsselregion, finden sich spannende Angebote.

Der besondere Internetauftritt des regionalen Industrievereins hat noch mehr als 20 freie Ausbildungsstellen und zehn Stellen für das Duale Studium im Angebot. Das Portal ergänzt die Eigenwerbung von Unternehmen, wie die Jobbörse am Tag der offenen Tür auf dem Heiligenhauser Hochschulcampus am Höseler Platz. Nächster Termin dort ist Samstag, 13. März, 10 bis 13 Uhr.

Das Ausbildungsportal ist gefragt, weiß Schlüsselregion-Sprecherin Jule Körber. Sie wertet die Daten aus: "Allein in diesem Jahr hatten wir bereits knapp 6.500 Zugriffe auf die Webseite. Zum Vergleich: Im Jahr 2015 waren es insgesamt 33.669 Zugriffe. Die meisten kommen aus unserer Region, aus einem Radius von plusminus zehn Kilometern." Die Tendenz geht dahin, sagt Körber, dass die Seite immer häufiger von Smartphones aus aufgerufen wird. Die Seite sei auch so programmiert, dass sie gut lesbar auf dem Mobiltelefon ist. Außerdem laufe zu der Webseite eine großangelegte, sehr spezifisch auf die Region und die angebotenen Industrie-Ausbildungsplätze ausgerichtete Kampagne.

Ein Beispiel aus der Praxis: Mit dabei ist die Heiligenhauser Löcher GmbH. Das Familienunternehmen bildet in diesem Jahr zum ersten Mal aus und sucht zwei Auszubildende zum Zerspanungsmechaniker.

"Wir bilden aus, weil wir Verantwortung für die Zukunft übernehmen möchten. Meine Frau und ich, wir haben selbst zwei Jungs auf weiterführenden Schulen, für die ist das auch bald soweit. Insofern haben wir da natürlich auch einen persönlichen Bezug", erklärt Stefan Kunz, Geschäftsführer der Löcher GmbH.

Zudem bemerke sein Unternehmen natürlich auch den Fachkräftemangel am Markt: "Bei uns geht es um die zukünftigen Facharbeiter, weniger um Studierte."

Und diese würde er auch bei erfolgreicher Ausbildung gern übernehmen: "Wir möchten junge Menschen ausbilden, die sich ihre Zukunft bei uns vorstellen können." Er sei offen eingestellt gegenüber allen interessierten Bewerbern: "Wir suchen nicht nach den Fehlern, sondern nach den Stärken."

Industrieunternehmen in der Schlüsselregion setzen auf Ausbildung - und bieten Ausbildungsberufe für Jugendliche mit allen Schulabschlüssen. So suchen die Unternehmen Vitz Federn, JuNie, Wieland und Witte Automotive über www.das-mache-ich.de beispielsweise Auszubildende zum Maschinen- und Anlagenführer. Für diesen Ausbildungsberuf sind auch Bewerber mit einem Hauptschulabschluss gern gesehen.

Ähnliches gilt für die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik. Für diesen Beruf nehmen die Unternehmen Woelm, KFV und Beyer & Müller noch Bewerbungen für das Ausbildungsjahr 2016 entgegen.

Einen besseren Eindruck davon, was sie bei der Ausbildung in den Industrieunternehmen der Schlüsselregion erwartet, bekommen die Jugendlichen seit neustem über neun Ausbildungsfilme, die auf den dazugehörigen Unternehmensseiten des Ausbildungsportals und in einem eigens dafür eingerichtetem YouTube-Kanal gezeigt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Die Schlüsselregion wirbt um Azubis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.