| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Doppel-Ausstellung verbindet Treff und Moschee

Heiligenhaus. Ihre Reisen führten sie durch Israel, Frankreich, Italien und die Türkei, sie folgte den Spuren der drei großen monotheistischen Weltreligionen und mitgebracht hat sie beeindruckende Fotografien von glaubenden Menschen in ihrem Alltag. Sandra Then stellt 42 ihrer Fotografien derzeit in Heiligenhaus aus und verbindet in einer spannenden Doppelausstellung den katholischen Ludgerustreff und die Ditib-Moschee. Dahinter steckt eine Veranstaltungsreihe, die Ludgerustreff-Leiterin Ingrid Niering "interkulturelle Begegnungstage" genannt hat. "Die Idee dazu existiert schon länger", erklärt Niering. "Dass diese Reihe nun direkt während der aktuellen Diskussionen rund um die Flüchtlinge läuft, trifft sich gut. Es ist schließlich ein guter Grund, zum Beispiel mal die Moscheen im Ort zu besuchen." Mit der Ausstellung soll die Hemmschwelle besonders niedrig gemacht werden, erklärt Julia Schaffeld vom katholischen Bildungswerk, sie stellte den Kontakt zur Künstlerin her. "Sandra Then war die Empfehlung einer Kollegin und die Bilder haben mich sofort beeindruckt. Es ist die Einfachheit, mit der religiöses Leben im Alltag porträtiert wird." Begrüßt werden die Besucher im Ludgerustreff vom Foto einer Nonne, die die Then in den Gängen der Grabeskirche in Jerusalem fotografiert hat. Ein offener Blick schaut den Betrachter an und doch spricht viel mehr für die Religiosität dieser Frau als nur ihr Ordensornat. "Vielleicht eines meiner stärksten Bilder", sagt Then. "Die Bilder sind alle auf Baumwollstoff gedruckt, sie wirken so schon fast dreidimensional." Kunsthistorikerin Beatrix Herling erklärt: "Durch diesen Druck entsteht eine ganz besondere Wechselwirkung zu der Umgebung." Die Kontraste finden sich so nicht nur auf den Bildern, sondern durch die zwei Ausstellungsorte auch im Alltag wieder. "Wenn man sich die Fotos in ihrer Vielschichtigkeit ansieht, sieht man keine Unterschiede zwischen den Religionen. Es sind einfach glaubende Menschen", so Schaffeld.

Nach der Eröffnung im Ludgerustreff wanderten die Besucher zur Ditib-Moschee an der Bahnhofsstraße zum zweiten Teil der Ausstellung. Führungen durch die Ausstellung mit Sandra Then gibt es übrigens heute, Montag, 22. Februar, 16 bis 18.15 Uhr, sowie am Montag, 29. Februar, 16 bis 18.15 Uhr.

Anmeldung zur Führung sowie weitere Informationen bei Ingrid Niering, Telefon 02056 1189.

(sade)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Doppel-Ausstellung verbindet Treff und Moschee


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.