| 08.20 Uhr

Ratingen
Drachenboot-Regatta ist richtig schnell

Drachenboot-Regatta 2017 ist richtig schnell
Das Bih-Ba-Tihm gewann den Wettbewerb auf dem Grünen See. FOTO: RP-AF
Ratingen-West. Sport bei der Zelt Zeit: Der Seelauf war bereits in vollem Gange, als die ersten Drachenbootfahrer auf der Wiese am See unterhalb des Festivalzeltes in den Pavillons des Fahrerlagers eintrafen. Diese Pavillons wurden von den Stadtwerken zur Verfügung gestellt.

Wie in den vergangenen Jahren war auch diesmal wieder der WasserSport Club Volkardey (WSCV) der Ausrichter.

Technische Unterstützung kam aus Essen durch Rhein-Ruhr-Sport. Nicht zu vergessen war die Unterstützung durch die DLRG, die LEG, die Stadtwerke und Real.

Um 14 Uhr war der erste Startschuss zum Lauf des Ski-Clubs Lintorf gegen die Black Pearls, ein Team des ausrichtenden WSCV. An den weiteren Vorläufen waren die Heljens Fighter, ein integratives Team der Lebenshilfe, ein gemeinsames Team der Kirchengemeinden aus West (Teamname: Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt), das Bih-Ba-Tihm, ebenfalls ein beim WSCV fahrendes Team, und die Bi-Ba Altstars beteiligt. Weil jeweils in zwei Booten gestartet wurde, beteiligten sich spontan vorbeikommende interessierte Gäste an der Regatta. Gegen 16 Uhr begannen die Finalläufe, deren Endzeiten ausnahmslos unter 60 Sekunden lagen.

Das große Finale entschied das Bih-Ba-Tihm in 51,78 Sekunden gegen die Black Pearls in 52,94 Sekunden für sich. Auf die weiteren Plätze kamen der Ski-Club Lintorf (53,94), die Bi-Ba-Altstars (58,22), das Kirchengemeindeschiff (58,41) und die Heljens Fighter (59,44).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Drachenboot-Regatta 2017 ist richtig schnell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.