| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Ein Förderverein als Geburtstagsgeschenk

Heiligenhaus: Ein Förderverein als Geburtstagsgeschenk
Zum 50. Geburtstag des Freibades wird kräftig gefeiert: Am 22. August startet das Programm mit einem Familientag, viele andere Aktionen werden folgen. Hier sind Simon und Annika mit ihren Eltern zu sehen. FOTO: Blazy, Achim (abz)
Heiligenhaus. Vom 22. bis 30. August feiert das Freibad seinen 50. Geburtstag. Die Freunde des Bades haben sich dabei selbst eine große Freude gemacht und sich organisiert. Von Sandra Kreilmann

"Das Freibad sieht Abraham." Mit dieser regionalen Redenwendung bringt Bürgermeister Jan Heinisch das große Jubiläum auf den Punkt. Seit 50 Jahren steht das Freibad genau so in der Stadt, wie es das heute tut. "Damals ein riesiges Highlight für eine vergleichsweise kleine Kommune wie Heiligenhaus", so der Bürgermeister.

Ein halbes Jahrhundert also für das Bad, und das will gefeiert werden. Das Team rund um Badleiter Holger Brembeck hat dabei gleich eine ganze Woche der Feierlichkeiten mit außergewöhnlichen Aktionen rund um die Heljenser Schwimmbecken vorbereitet, die sich "weit über die Stadtgrenzen hinaus großer Beliebtheit erfreuen", so Brembeck. "Wir wollten ein Programm auf die Beine stellen, das alle Zielgruppen anspricht. Alle Generationen, aber auch alle Formen von Badbesuchern, diejenigen, die regelmäßig da sind, und diejenigen, die gute Erinnerungen an das Bad haben." Die Freibadkultur habe sich in diesen 50 Jahren stark gewandelt, das Bad allein sei kein Selbstläufer mehr, deswegen sei es die Aufgabe, zeitgemäße Angebotsstrukturen zu schaffen, die die Besucher auch ins Bad ziehen, wenn das Wetter durchwachsen sei, so Brembeck. Workshops, Camps, Gesundheitsprävention - da müsse man kreativ sein. "Kleine Ideen, wie Liegestühle, damit man nicht auf der nassen Wiese liegen muss, bringen schon viel", so der Bürgermeister. Dass das Freibad eigentlich viel mehr ist als nur ein Becken, dessen sind sich die Anhänger sicher.

Blick zurück auf den Ursprung, Badevergnügen in Schwarzweiß: Ein halbes Jahrhundert ist das Bad auf der Selbecker Straße jetzt alt. FOTO: archiv

Und sie schenken dem Bad etwas ganz Besonderes zum Jubelfest: 16 von ihnen gründen derzeit den Förderverein "Freibadfreunde Heiligenhaus". Vorsitzender Stephan Brandt will damit das Bad auf jedwede mögliche Art unterstützen. "Sei es vielleicht mal Badezubehör erneuern, aber auch mit Tatkraft wollen wir zur Seite stehen." Zweiter Vorsitzender ist Jan Heinisch. Nicht jedes der Mitglieder sei noch in Heiligenhaus wohnhaft, aber "wir sind alle mit dem Bad groß geworden und wollen, dass das auch andere noch können". Los gehen die Feierlichkeiten am Samstag, 22. August, mit einem Familientag "Spielen ohne Grenzen". Nach dem TV-Vorbild gibt es dann Wettrutschen, Schatzssuche, Sprungwettbewerbe, Boccia, Beach-Soccer und -Volleyball, Stand-Up-Paddeling und noch vieles mehr.

Für die Ü18-Generation gibt es am Sonntag, 23. August, "Moonlight Schwimmen" unter Fackelschein und Chill Out Musik. "Ganz offiziell ist das Schimmen nachts im Freibad dann mal legitimiert", schmunzelt der Badleiter wissend. Am Dienstag, 25. August, wird der erste Heiligenhauser Duathlon stattfinden. Schüler der Heiligenhauser Grund- und weiterführenden Schulen schwimmen und laufen dann je nach Altersstufen. Am Mittwoch, 26. August, 9 bis 12 Uhr, sind die Stammgäste zu einem Frühstück eingeladen. Einen Rekordversuch will das Team dann am Freitag, 18 Uhr, starten: "Wir wollen mindestens 500 Teilnehmer oder auch 1000 Hände zur Aqua-Fitness zusammen bekommen."

Zum Finale gibt es das Freibad-Open-Air, bei dem die Bands "Miri" und "Beatles Recover" die Musik aus dem Geburts-Jahrzehnt, den 60ern, an die Selbecker Straße bringen. Bei den öffentlichen Veranstaltungen gilt der reguläre Eintritt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Ein Förderverein als Geburtstagsgeschenk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.