| 00.00 Uhr

Hösel
Ein Miteinander der Bürger

Hösel: Ein Miteinander der Bürger
Vertieftes Gespräch (von links): Dr. Volker Geiss, der Organisator des Neujahrsempfangs, Johannes Werner (Kulturkreis Hösel) und Jürgen Werntges (Höseler Bürger- und Schützenverein). FOTO: Achim Blazy
Hösel. Beim Neujahrsempfang kamen Höseler und Eggerscheidter zusammen. Von Monika von Kürten

"Die Vereine in Hösel und Eggerscheidt sind wichtige Mosaikstücke, die das gute Gemeinwesen als Ganzes für alle beleben", sagte der evangelische Pfarrer Michael Lavista aus Hösel beim traditionellen Neujahrsempfang der Höseler und Eggerscheidter Vereine im evangelischen Gemeindezentrum. Er begrüßt es, dass die Vereine auch in problematischen Situationen zusammenhalten, um gemeinsam für Alle ein lebenswertes Umfeld in ihrem Stadtteil zu gestalten. "Hösel ist ein Miteinander von vielen Vereinen. Mit seinen über 8.000 Einwohnern ist es kein Dorf mehr. Da bietet ein aktives Vereinsleben mit gesunder Struktur eine gute Basis für ein aktives Miteinander aller Bürger", ergänzte Dr. Volker Geiss, Organisator des Neujahrsempfanges.

Bis vor zwölf Jahren hatte jeder Verein im stillen Kämmerlein seine eigenen Veranstaltungen geplant, es kam zu Überschneidungen, bis erkannt wurde, dass mehr miteinander geredet werden muss. "In der heutigen Zeit werden die Ressourcen knapper, es geht nicht, dass sich die einzelnen Vereine gegenseitig die Kundschaft abnehmen. Sie sollten sich vielmehr ergänzen und aufeinander Rücksicht nehmen", sagte Geiss. So wurde die Idee geboren, einen gemeinsamen Terminkalender zu gestalten. Außerdem wurde ein Neujahrsempfang für alle ins Leben gerufen, um den Höselern und Eggerscheidtern unabhängig von einer Vereinszugehörigkeit die Möglichkeit zu geben, in lockerer Atmosphäre gemeinsam auf das neue Jahr anzustoßen.

Gespannt lauschten sie auch beim zwölften Neujahresempfang der Eröffnungsrede von Geiss, der die markantesten Ereignisse aus dem Vereinsleben der beiden Ortsteilen im vergangenen Jahr Revue passieren ließ. Er erinnerte unter anderem an die Jubiläen des Höseler Kulturkreises und des Bürger- und Schützenvereines, der die Tradition im Stadtteil aufrecht erhält, sowie an den TV Hösel, der die Schwierigkeiten nach der Schließung seiner Turnhalle zum Wohle der sportlichen Interessen seiner Mitglieder meisterte. Auch der Vorsitzende des Kulturkreises, Johannes Werner, wurde gewürdigt. Er hatte im vergangenen Jahr für seine ehrenamtliche Arbeit das Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hösel: Ein Miteinander der Bürger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.