| 00.00 Uhr

Ratingen
Ein Pfarrer auf den Spuren des Belagerers

Ratingen: Ein Pfarrer auf den Spuren des Belagerers
FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Es ist wie ein historischer Krimi: Pfarrer Stephan Weimann geht in der evangelischen Stadtkirche der Frage nach, wo Wilhelm von Muralt begraben liegt. Wer war dieser Mann? Muralt, Oberst des Schweizer Regiments Muralt in niederländischen Diensten, gehörte 1702 zu den Belagerern von Kaiserswerth. Bei einem der Sturmangriffe kam er ums Leben und wurde als reformierter Christ in der Ratinger Stadtkirche beigesetzt.

Wie wir jetzt wissen, erhielt er nicht nur ein Grabmal in der Kirche - seine Familie in Bern ließ auch eine genaue Abbildung davon anfertigen. Leider ist die Umrahmung des Grabmals bei der Renovierung der Kirche am Ende des 19.Jahrhunderts zerstört worden. Und die Grabinschrift, die vorher auf der Stirnseite der Kirche, links neben dem Altar ihren Platz hatte, wurde in der linken Seitenwand der Kirche eingemauert. Die Umrahmung des Grabmals ist jetzt wieder da - zumindest als Zeichnung.

(kle)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Ein Pfarrer auf den Spuren des Belagerers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.