| 00.00 Uhr

Ratingen
Ein sportlicher Start ins neue Jahr

Ratingen. Wer mit guten Vorsätzen ins neue Jahr starten möchte, hat dazu gleich morgen beim Neujahrslauf in der Innenstadt die beste Gelegenheit. 1500 Läufer werden erwartet. Von Wolfgang Schneider

Es gab Zeiten, da war der Ratinger Neujahrslauf - oder damals auch noch Silvesterlauf - eine der Topveranstaltungen der Laufszene. Namhafte Mittelstreckler gaben dem Lauf einen gewissen Glanz. Das ist mittlerweile anders geworden, doch das stört niemanden. Der Neujahrslauf durch die Innenstadt ist eine Tradition, mit der die Dumeklemmerstadt in ihr Sportjahr startet. Mittlerweile ist er überwiegend eine Art Volkslauf geworden, verstärkt mit einigen Topläufern aus der Region - aber der Beliebtheit tut das keinen Abbruch. 1500 Starter erwarten die Organisatoren des ASC Ratingen West, der vor einigen Jahren diese Aufgabe ganz alleine übernommen hat - ist das Wetter gut, könnten es vielleicht sogar noch mehr werden. Denn - auch das ist in der Dumeklemmerstadt Tradition - viele Hobbyläufer entscheiden sich erst am Morgen, an den Start zu gehen.

Das sieht man auch daran, wie stark sich zum Beispiel die Schulen dort engagieren - und nicht nur die. Zum dritten Mal gibt es 2016 die Initiative "Laufstarke Kitas", die versucht, die Kindersportabteilung der Kindertagesstätten in Ratingen West und Tiefenbroich zur Teilnahme am Bambinilauf zu motivieren, statt. Sie wird diesmal unterstützt durch das Stadtteilbüro "InfraWest - Initiativen für Ratingen West", das auch für die Wettkampf-T-Shirts und die Übernahme der Startgebühren sorgt. Ihre Teilnahme zugesagt, haben schon die städtische Kita an der Gothaer Straße, die städtische Kita und Montessorihaus an der Daimler Straße, die städtische Kita Am Söttgen und erstmals die evangelische Kita Berliner Straße sowie die städtische Kita Erfurter Straße. Über 100 Kinder aus diesen Einrichtungen werden wieder an den Start gehen.

Ein besonderes Augenmerk liegt in diesem Jahr auch auf den Ratinger Schulen, wie Ludger Abs, Vorsitzender des ASC Ratingen West, sagt: "Wir freuen uns jedes Jahr auf den immer wieder spannenden Wettkampf zwischen der Gebrüder-Grimm-Grundschule und der Liebfrauen-Realschule um den vom Flughafen ausgelobten Wanderpokal für die teilnehmerstärkste Schule." Diesen Titel würde die Liebfrauenschule gerne wieder verteidigen, nachdem die Gebrüder-Grimm-Schule ihn schon sieben Mal holen konnte. Allerdings hoffen die Verantwortlichen, dass sich noch wesentlich mehr Schulen am Neujahrslauf beteiligen.

Für gute Stimmung am Wegesrand dürfte auf jeden Fall gesorgt sein, wenn die Kleinsten an den Start gehen. Aber auch bei den Hauptläufen ist zumindest in der Fußgängerzone immer eine Menge los. Die Zuschauerzahl und das Wetter sind so ziemlich die einzigen Faktoren, die ASC-Chef Abs nicht beeinflussen kann, ansonsten ist er guter Dinge: "Alles ist auf bestem Wege", sagt er stolz. Seit 2012 trägt der Verein von der Gothaer Straße die alleinige Verantwortung für den Wettbewerb.

Mit von der Partie werden auch zahlreiche ehrenamtliche Helfer sein, die ab dem frühen Morgen die Strecke vorbereiten oder während der Läufe als Streckenposten im Einsatz sind - und das teilweise schon seit vielen Jahren. Traditionell sind auch Mitglieder des Löschzuges Mitte der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. Sie sorgen hinter dem Zieleinlauf auf der Düsseldorfer Straße für warme Getränke - sofern die denn am Sonntag tatsächlich benötigt werden.

Das Wettkampfbüro für Kurzentschlossene befindet sich wie immer an der Friedrich-Ebert-Realschule auf der Philippstraße.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Ein sportlicher Start ins neue Jahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.