| 00.00 Uhr

Ratingen
Einbrecher wenden brachiale Gewalt an

Ratingen. Auch zum Jahreswechsel waren Einbrecher in Ratingen wieder aktiv. Die längere Abwesenheit der Bewohner nutzten Verbrecher zum Einbruch in eine Wohnung im sechsten Obergeschoss eines Hochhauses an der Berliner Straße in West. Dort wurde die Wohnungstüre in der 6. Etage mit Werkzeug- und körperlicher Gewalt geöffnet. Was aus der so betretenen Zweizimmerwohnung verschwand, steht noch nicht genau fest. Nach dem Ergebnis erster Spurensuche wurde von dem oder den Tätern offenbar nur die Küche intensiv durchsucht. An der Wohnungstür blieb Sachschaden von mehreren hundert Euro zurück.

Am Freitag kam es zu einem Tageswohnungseinbruch am Krummenweg in Lintorf. Durch eine rückwärtige, zum Garten gelegene Terrassentüre, die mit brachialer Werkzeuggewalt aufgehebelt wurde, gelangte man in die Wohnräume. Allein dabei entstand ein geschätzter Sachschaden von 1.000,- Euro. Es verschwand insbesondere Schmuck in noch nicht genau bekanntem Wert.

Am Silvesterabend wurde ein Einfamilienhaus am Ringelnatzweg in Mitte heimgesucht. Dabei fiel dem oder den Einbrechern Schmuck in noch unbekanntem Gesamtwert in die Hände. Möglicherweise wurden der oder die Täter dann aber von der noch vor dem Tageswechsel erfolgten Heimkehr der Bewohner überrascht, denn man verließ das Haus über den Einstiegsweg, bevor noch frei erreichbare Räume scheinbar unangetastet zurückblieben.

Um in ein Einfamilienhaus am Termühlenweg in Lintorf einzusteigen, wurde eine Terrassentür mit brachialer Gewalt zerstört und ausgehoben, um in die Wohnräume zu gelangen. Alle Räume wurden durchsucht. Es wurden Bargeld, Schmuck und elektronische Geräte in noch unbekanntem Gesamtwert gestohlen. Hinweise an die Polizei in Ratingen, Telefon 9981-6210.

(JoPr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Einbrecher wenden brachiale Gewalt an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.