| 00.00 Uhr

Hösel
Eine Bereicherung fürs kulturelle Leben

Hösel: Eine Bereicherung fürs kulturelle Leben
Feierlicher Moment in Hösel: Landrat Thomas Hendele übergab Johannes Werner, hier mit Ehefrau Renate, das Verdienstkreuz am Bande. FOTO: Dietrich Janicki
Hösel. Johannes Werner, langjähriger Vorsitzender des Kulturkreises Hösel, wurde mit den Verdienstkreuz ausgezeichnet. Von Gabriele Hannen

Beim Kulturkreis Hösel war gestern alles festlich bis feierlich und wirklich nobel arrangiert. Es galt, Johannes Werner, dem langjährigen Vorsitzenden der Kunstliebhaber, eine angemessene Feierstunde zur Überreichung des Verdienstordens am Bande zu zelebrieren. Es gab Musik - Klavierstücke von Chopin, gespielt von Tanja Zhou - eine kurzweilige Begrüßung seiner Stellvertreterin Regine Walther, eine äußerst liebenswürdige Grußadresse von Bürgermeister Klaus Pesch und herzliche Worte von Landrat Thomas Hendele.

Der machte gleich klar, dass der Bundespräsident die Ehrung keinesfalls im Reihenabwurf verleihe: Im gesamten Kreis Mettmann kämen nur sieben bis zehn Personen pro Jahr in den Genuss des Verdienstkreuzes am Bande. Und nie, weil der oder die Geehrte zum Beispiel besonders erfolgreich im Beruf waren. Es muss schon eine außergewöhnliche, ehrenamtliche Leistung vorzuweisen sein.

Damit kann Johannes Werner, gerade 80 Jahre alt geworden, sehr wohl aufwarten, und das nicht nur an seinem Wohnort Hösel, sondern auch in Ratingen und Düsseldorf. So engagierte er sich nach seinem Eintritt in den Ruhestand im Jahr 1998 im neu initiierten Stadtmarketing Ratingen und leistete dabei wertvolle Aufbauhilfe. Er ist Gründungsmitglied des Vereins Aktiv für Ratingen, der als Interessenvertreter der Ratinger Bürgerschaft und der Wirtschaft zweiter Gesellschafter neben der Stadt Ratingen an der Ratingen Marketing GmbH ist. Als Geschäftsführer im Kaufhof München, in den Häusern Köln, Siegburg, Darmstadt und schließlich als 1. Geschäftsführer im Kaufhof Kö bewältigte er neben "dem täglichen Brot" zahlreiche Sonderaufgaben in diesem Unternehmen. Darüber hinaus vertrat Johannes Werner viele Jahre ehrenamtlich die Belange des Stadtmarketings, zunächst am Ort seines beruflichen Wirkens, in Düsseldorf, war Vorstandsmitglied der Düsseldorfer Altstadtgemeinschaft, war Beirat in der Interessengemeinschaft Kö-Anlieger, Mitglied des Vorstandes der Destination Düsseldorf, Vorsitzender des Einzelhandelsausschusses der IHK Düsseldorf sowie Vorsitzender des Forums Stadtmarketing Düsseldorf. Ein Mann, der immer darum gebeten hat, dass Probleme bitte auf seinen Schreibtisch gelegt werden mögen - der gibt auch nach der Pensionierung keine Ruhe. Seit 1985 waren er und seine Frau Renate schon Mitglied im Höseler Kulturkreis. Im Jahr 2002 wurde er zum Vorsitzenden gewählt und war erheblich daran beteiligt, dass der Verein zu einem kulturellen Highlight des Ratinger Kulturlebens wurde - immerhin kann er inzwischen mit rund 450 Mitgliedern aufwarten und mit mehr als 50 Veranstaltungen im Jahr.

Mit seiner sozialen Ader und seinen integrativen Fähigkeiten förderte Werner entscheidend die Vernetzung des Kulturkreises im Ratinger Kulturleben, setzte sich stets für Jugendliche und deren Teilnahme am kulturellen Leben ein, und lädt sie zu allen Kulturkreis-Veranstaltungen am Ort bei freiem Eintritt ein. Jahr für Jahr organisiert der Verein eine Reihe von Kulturreisen, veranstaltet zahlreiche Vorträge und Lesungen sowie eine Kammerkonzertreihe, die hohes Ansehen genießt.

Johannes Werner ist es zu verdanken, dass das kulturelle Leben in Ratingen bereichert wird. Seine ehrenamtliche Arbeit entlastet den städtischen Haushalt, da ohne den Einsatz des Vereins die Stadt Ratingen im Stadtteil Hösel ein solches kulturelles Angebot nicht aufrechterhalten könnte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hösel: Eine Bereicherung fürs kulturelle Leben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.