| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Eine Wald-Olympiade für Familien

Heiligenhaus: Eine Wald-Olympiade für Familien
Ganz schön anstrengend für die kleine Yona an der Säge. Familien nahmen an der Wald-Olympiade teil. FOTO: Blazy Achim
Heiligenhaus. Förster Hannes Johannsen, der Wirtschaftsklub und das Umweltbildungszentrum hatten eingeladen. Von Anneke Schultz

Das machte einfach Spaß. Der Waldfamilientag sorgte am Samstag für viel Begeisterung bei Groß und Klein. Im Waldmuseum konnten Familien bei einer Olympiade den Wald erkunden und kennenlernen. Die Aktion entstand durch eine Zusammenarbeit von Wirtschaftsklub, Umweltbildungszentrum und Förster Hannes Johannsen.

"Hier am Museum gibt es keine Parkplätze. Daher ist die erste Aufgabe der Olympiade, durch den Wald zum Museum zu spazieren", sagte Johannsen. Dazu gab es noch viele andere Stationen. Beim Gras-Ski standen mehrere Kinder auf zwei Holzskiern und mussten ihre Bewegung genau gleichzeitg ausführen, um mit den Skiern fahren zu können. Auch bei der alten Holzsäge war einiges an Geschick und Muskelkraft verlangt. Wer durchhielt, wurde belohnt und konnte die abgesägte Holzscheibe behalten. "Die Aktion soll den Kindern auch zeigen, dass der Wald genauso spannend ist wie der Fernseher oder das Internet. Es ist wichtig, etwas über seine direkte Umwelt zu wissen", so Johannsen.

Eine der beliebtesten Stationen waren die Tastkästen, in denen die Besucher Gegenstände aus dem Wald erfühlen konnten. Dabei zeigten sich die Kinder oft viel mutiger als ihre Eltern. Neben Tannenzapfen, Sand und Blättern gab es auch ein Fuchsfell, ein Horn und verschiedene Tierzähne zu ertasten. Marcus Wenk lebt schon lange in Heiligenhaus und besuchte mit seiner Frau und seiner dreijährigen Tochter den Waldfamilientag: "Wir kommen regelmäßig zu den Aktionen im Waldmuseum und sind immer wieder begeistert."

Die Mitglieder des Wirtschaftsklubs betreuten die verschiedenen Stationen. "Wir unterstützen gerne soziale Aktionen, und Hannes Johannsen macht immer tolle und außergewöhnliche Sachen mit den Kindern. Jeder kann hier etwas über den schönen Wald erfahren, den wir in Heiligenhaus haben", sagte Ralf Herre, Präsident des Wirtschaftsklubs. Der Klub spendet dem Waldmuseum stilisierte, lebensgroße Waldtiere, die im Herbst aufgestellt werden. Dazu gibt es auch einen neuen Hochsitz, von dem aus die Tiere entdeckt werden können. Ralf Herre: "Die Tiere werden auf dem Gelände hier verteilt. Vom Hochsitz aus können die Kinder sie mit einem Fernglas suchen und so erfahren, welche Tiere im Wald leben." Einige Mitglieder des Wirtschaftsklubs haben vor einiger Zeit einen Motorsägenkurs am Waldmuseum belegt. Daher konnten sich alle Besucher des Waldfamilientages eine Baumscheibe abschneiden lassen und in diese ein Wunschdatum einhämmern lassen. "Das ist doch eine tolle und besondere Erinnerung", meinte Johannsen. Für ihn war der Waldfamilientag mehr als gelungen. Alle Stationen waren gut besucht, Kinder und Eltern begeisterten sich für den Wald und seine Tiere.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Eine Wald-Olympiade für Familien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.