| 00.00 Uhr

Sportlich
Eiskalt rund um die Ratinger Wasserburg laufen

Schnee, Schnee und nochmal Schnee. Die Teilnehmer des 10. Ratinger Nikolauslauf erlebten ein wahres Wintermärchen im Wald und rund um die Wasserburg. Natürlich sollte dieser Jubiläumslauf ein ganz besonderer sein. Dass er solch eine außergewöhnliche Note bekommen würde, das hätte keiner gedacht. Noch trocken und wintergrau zeigte sich die Wasserburg, als sich die Teilnehmer flugs zum üblichen Gruppenfoto versammelten. Doch schon nach den ersten Minuten auf der Runde begann Frau Holle ihre Decken auszuschütteln. Und wie. Die Decken hatten es in sich, denn aus zartem Flockenfall zu Beginn wurde zum Ende hin kräftiges Schneetreiben. Über 100 Läufer kämpften sich auf vier verschiedenen Runden durch den Schnee zurück zur Burg. Nach ihrer Rückkehr rückten alle unter dem schützenden Dach eng zusammen und griffen beherzt zu am zwischenzeitlich aufgebauten Buffet. Köstlicher Glühwein, deftige Schmalzbrote und viele süße Leckereien waren der Lohn für das Durchhalten im Schneetreiben. Mit dem Blick in die herrlich verschneite Burglandschaft standen alle wohlig und zufrieden zusammen. Für ein weiteres Wohlgefühl sorgte die prall gefüllte Spendenbox für den Gänseblümchen-NRW e.V., für den sich alle auf den Weg gemacht hatten. Dieser Verein unterstützt ehrenamtlich den schweren Alltag von Familien mit an Krebs erkrankten Kindern. Fast könnte man meinen, dass die vielen gefallenen Schneeflocken symbolisch stehen für das absolut großartige Spendenergebnis in Höhe von 3000 Euro, das die Nikolauslauf-Unterstützer zum Jubiläum zusammengetragen haben. Mit diesen erlaufenen und überwiesenen Spenden kann der Verein wieder sehr wertvolle Hilfe leisten. Am Ende stand für alle Nikolausläufer fest: Wir machen weiter so! Alle freuen sich auf ein Wiedersehen zum Lauf Nummer 11, am Sonntag 9. Dezember 2018.
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sportlich: Eiskalt rund um die Ratinger Wasserburg laufen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.