| 00.00 Uhr

Ratingen
FDP sorgt sich um freie Sicht auf die Wasserburg

Ratingen. Die FDP-Fraktion sorgt sich um eine städtebauliche Entwicklung an der Wasserburg, die "nicht im Interesse der Stadt Ratingen und deren Bürgerinnen und Bürger liegen kann", so Fraktionschefin Hannelore Hanning. Auf dem Hauser Ring zwischen Brügelmannweg und Mühlenkämpchen mit unverstelltem Blick auf die Burg Haus zum Haus werbe eine Immobilienfirma mit einem Plakat "Diese Aussicht ist käuflich". Da bereits in der vergangenen Ratsperiode um die Nichtbebauung dieses Areals gerungen und ein entsprechender Beschluss zur Erhaltung dieses Blickes auf die Burg gefasst wurde, sei die FDP-Fraktion besorgt, "dass hier andere Fakten geschaffen werden könnten".

In einem Schreiben an Bürgermeister Klaus Pesch will sie wissen, wie die Verwaltung diese Werbung der Immobilienfirma einschätzt, ob es eine konkrete Bauanfrage gebe und welche Maßnahmen die Verwaltung zum Erhalt des freien Blickes auf die Burg zu ergreifen gedenke. Das Gebäude sei ein städtebauliches Kleinod.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: FDP sorgt sich um freie Sicht auf die Wasserburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.