| 00.00 Uhr

Ratingen
Festival-Fans trotzen dem schlechten Wetter

Ratingen: Festival-Fans trotzen dem schlechten Wetter
Pünktlich zum Auftritt der Band Munique am Samstagabend wurde das Wetter deutlich besser. Der Marktplatz war rappelvoll, die Budenstadt war gut besucht. FOTO: RP-Fotos (3) Achim Blazy
Ratingen. Die große Party in der Altstadt musste mit widrigen Bedingungen kämpfen. Programm und Angebote konnten sich sehen lassen. Von Norbert Kleeberg

Am Ende eines langen Tages wurde es dann doch noch gut mit dem Wetter. Nina Bauer, die Geschäftsführerin der Ratingen Marketing GmbH (RMG), saß am Fenster des Bürgerhauses Frankenheim und schaute bei wohltuendem Sonnenschein auf die Menschenmenge hinab: Den ganzen Samstag über hatte es Schauer gegeben, doch zum Auftritt der Band Munique sollte es endlich trocken bleiben.

Es hätte weitaus besser laufen können für die RMG-Mannschaft, doch bei diesen widrigen Bedingungen hatten die Veranstalter keine Chance. Viel Regen, mal schwächer, mal stärker - da war die Stimmung bei den Organisatoren nicht gerade bestens, aber nicht miesepetrig. Nein: Man ließ sich nicht unterkriegen. Michael Baaske hatte sein Spielmobil Felix auf der Lintorfer Straße postiert. "Ein paar Kinder sind schon vorbeigekommen", betonte der Mitarbeiter des Jugendamtes, der selbst Zeit hatte, Musik zu hören - und zwar von Künstlern, die allesamt aus Ratingen kommen: Lie with Me, Alexander Seidl und Friday and the Fool. Seidl, 18 Jahre jung und ein vielversprechendes Talent, hat mittlerweile einen eigenen Fanclub, zu dem auch Wolfgang Diedrich und Brigitte Schwerdtfeger (beide CDU Mitte) gehören. Sie hörten sich - gut beschirmt - die Lieder (darunter auch ein Stück von Reinhard Mey) vergnügt an. Und sie sind sicher, dass "der Junge seinen Weg gehen wird".

Insgesamt kam das Programm bei den Besuchern gut an. Das Ratingen-Festival wird immer mehr zum Treffpunkt auf dem Marktplatz. Man verabredet sich zu einem Getränk in der Altstadt, freut sich auf ein paar nette Stunden im Kreise von Bekannten und Freunden.

Drumherum gab es eine kleine Budenstadt mit Speisen zu durchaus erschwinglichen Preisen. Ein Renner war die Kartoffel-Spirale für drei Euro. Und auch Pulled Pork-Brötchen (fünf Euro) vom Team des Talschlösschens wurden gern genommen.

Dass die Veranstalter besonderen Wert auf das Thema Sicherheit gelegt hatten, zeigte sich an der sichtbaren Präsenz von Polizei, Feuerwehr und Sicherheitsdienst. Sehr viele Besucher hatten sich an die Bitte gehalten, keine größeren Taschen oder Rucksäcke mitzunehmen.

Gestern Mittag ging es nach der großen Durchfahrt der Tour de France mit dem Programm weiter. Christian Pannes führte an den Veranstaltungstagen souverän und mitunter sehr witzig und spritzig durch das Programm. Und so hatte er auch ein besonderes Lob für die wackeren Besucher parat, die trotz des Regens am Samstag und neuer Schauer am Sonntagmittag in die Innenstadt gekommen waren. "Das ist einfach toll", betonte er.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Festival-Fans trotzen dem schlechten Wetter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.