| 00.00 Uhr

Ratingen
Feuerwehr holt Gasflasche aus brennender Gartenlaube

Gartenlaube in Ratingen ausgebrannt
Gartenlaube in Ratingen ausgebrannt FOTO: Feuerwehr Ratingen
Ratingen. Auf einem schwer zugänglichen Grundstück brannte eine Gartenlaube mit Anbauten komplett aus. Die Ursache ist noch unklar.

Greller Feuerschein erhellte am späten Freitagabend den Himmel über Tiefenbroich. Wie lange die Flammen schon in dem Gartenhaus an der Friedrichstraße gewütet hatten, war unklar. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte brannte das rund 150 Quadratmeter große Gebäude jedenfalls bereits in voller Ausdehnung. Auch wenn der Einsatzort weithin sichtbar war, hatte die Feuerwehr ernste Probleme ihn zu erreichen, so Einsatzleiter Jan Neumann: "Das Gartenhaus liegt in einem rückwärtigen und schlecht zugänglichen Grundstück." Und so mussten sich die Kräfte der Berufsfeuerwehr den ersten Angriffsweg mittels Steckleitern über mehrere Garagen hinweg suchen, während der ebenfalls alarmierte Löschzug Tiefenbroich einen weiteren Löschangriff über die Jägerhofstraße vornahm. Dazu wurden insgesamt drei Löschrohre von Einsatztrupps unter Atemschutz vorgenommen.

Allerdings konnten die Retter nicht verhindern, dass das Gebäude komplett ausbrannte. "Das Übergreifen der Flammen auf angrenzende Lauben konnte aber verhindert werden", bilanzierte Einsatzleiter Neumann. Für ihn und seine Kollegen war der Einsatz nicht ungefährlich: Ein Trupp konnte nämlich eine Gasflasche aus dem brennenden Gebäude holen und in Sicherheit bringen. Die Löscharbeiten zogen sich längere Zeit hin. Personen kamen nicht zu Schaden. Zur Brandursache konnten noch keine Angaben gemacht werden, die Polizei ermittelt in der Sache.

Im Einsatz waren rund 30 Angehörige und acht Fahrzeuge vom Löschzug Tiefenbroich und der Berufsfeuerwehr.

(wol)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.