| 14.09 Uhr

Wohnungsbrand in Ratingen
Feuerwehr wird von Randalierern gestört

Wohnungsbrand in Ratingen: Feuerwehr wird von Randalierern gestört
Die Wohnung im dritten Obergeschoss brannte aus. FOTO: Feuerwehr Ratingen
Ratingen. Randalierer haben einen Einsatz der Feuerwehr Ratingen am frühen Samstagmorgen massiv behindert. Bei einem Wohnungsbrand griffen sie die Einsatzkräfte an und mussten von der Polizei in Gewahrsam genommen werden. 

Die dichte Rauchwolke über der Heinrich-Hertz-Straße war schon von Weitem zu sehen. In einem viergeschossigen Mehrfamilienhaus stand eine Wohnung im dritten Obergeschoss in Vollbrand. Die Feuerwehr rückte gegen 6.10 Uhr mit der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr aus Mitte, Tiefenbroich, Lintorf und Breitscheid aus. Die Einsatzkräfte löschten auf der Vorder- und Rückseite des Gebäudes das Feuer und stellten sich darauf ein, Menschen zu retten. Schnell stellte sich heraus, dass niemand vermisst und verletzt wurde. Die Bewohner konnte sich alle rechtzeitig in Sicherheit bringen. 

Die Brandbekämpfer hatten Schwierigkeiten, zum Brandherd vorzudringen, da bereits Möbel im Flur brannten. Das Übergreifen der Flammen auf die Nachbarwohnungen konnte verhindert werden. Die Feuerwehr rettete während der Löscharbeiten eine Katze. Eine Feuerwehrfrau erlitt während der Nachlöscharbeiten eine leichte Verletzung.

Randalierer störten den Einsatz der Feuerwehr. FOTO: Feuerwehr Ratingen

Massiv behindert wurden die Rettungsmaßnahmen durch randalierende Personen, die die Einsatzkräfte der Feuerwehr verbal und tätlich angriffen. Die Feuerwehr Ratingen "verurteilt dieses Vorgehen aufs Schärfste". Die Polizei musste die Personen in Gewahrsam nehmen. Dabei schlugen sie gegen Polizeifahrzeuge und bespuckten diese.

Durch die Feuerwehr wurden alle Nachbarwohnungen kontrolliert. Die Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, brannte vollständig aus. Durch den Brandrauch wurde auch die darüber liegende Wohnung beschädigt und ist derzeit auch nicht bewohnbar.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

(irz)