| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Firmen skeptisch: Kreis-Konjunktur kühlt sich ab

Kreis Mettmann. Der Kreis Mettmann schwächelt, denn: Die Konjunktur in den zehn Städten hat seit Herbst an Fahrt verloren. "Die aktuelle Lage bleibt aber weiter zufriedenstellend", sagte IHK-Volkswirt Gerd Helmut Diestler gestern zur aktuellen IHK-Konjunkturumfrage unter 220 Betrieben des Kreises mit etwa 19.000 Beschäftigten. Die Betriebe schätzten die Lage für 2016 deutlich skeptischer ein. Der Anteil der Unternehmen mit guter Geschäftslage ist um sechs Punkte auf 36 Prozent zurückgegangen.

Zudem berichten mehr Betriebe von einer schlechten Geschäftslage (elf Prozent nach sieben Prozent im Herbst 2015). Aber: "Die Konjunktur wird nach wie vor von der Inlandsnachfrage gestützt", sagt Diestler. Die Gründe für die eingetrübten Erwartungen lägen in der wirtschaftlichen Situation in China, den Krisen in Russland und in den öl- und rohstoffexportierenden Ländern sowie der ungelösten Flüchtlingsproblematik in Nahost, Nordafrika und der Türkei. Besonders in der Industrie hat sich das Konjunkturklima merklich abgekühlt.

Aktuell erreicht der Klimaindikator nur noch einen Wert von 14,5 Punkten (vor zwölf Monaten noch 18,5 Punkte). Das macht sich im industriell geprägten Kreis Mettmann bemerkbar. Die Unternehmen werden bei ihren Personalplanungen vorsichtiger, auch wenn noch mehr Firmen einstellen als abbauen. Thema Fachkräfte: Die Zahl der suchenden Unternehmen nimmt weiter zu.

(rei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Firmen skeptisch: Kreis-Konjunktur kühlt sich ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.