| 00.00 Uhr

Ratingen
Förderer des Museums stellen ihre Jahresgaben vor

Ratingen. Durch den Erwerb können sich Kunstliebhaber den Grundstein für eine eigene Sammlung legen.

Der Verein der Freunde und Förderer des Museums Ratingen stellt für das Jahr 2016 Jahresgaben von zwölf Künstlerinnen und Künstlern vor. Einige sind durch Gemeinschaftsarbeiten vertreten, andere durch ein bzw. zwei Arbeiten oder auch durch Arbeiten, die sich zu einer Werkgruppe verbinden. Für die diesjährige Auswahl wurden junge Künstler der Akademien Düsseldorf und Münster zur Teilnahme eingeladen, die entweder kurz vor ihrem Abschluss stehen oder erst kürzlich ihre Ausbildung an der Akademie beenden konnten.

Durch den Erwerb der Jahresgaben haben Interessenten die Möglichkeit, den Grundstein für eine eigene Sammlung zu legen oder sie um qualitätsvolle und interessante junge Positionen zu erweitern. Sie unterstützen dabei nicht nur den Freundeskreis, sondern auch die Künstler in ihrer Startphase.

Der Verein hat sich bemüht, ein abwechslungsreiches und möglichst breites Spektrum anzubieten, das von Arbeiten mit Öl auf Leinwand von Anja Koal und Alex Woyde über die klassische Aquatinta-Radierung von Kathrin Edwards bis hin zu kubischen mit Körperabdrücken und Malerei versehenen Bodenskulpturen von Kathrin Heyer reicht.

Um Formen und Gestik des menschlichen Körpers geht es auch in dem eigens als Jahresgabe entwickelten Relief von Matthias Zahlten. Er greift mit seiner aus Stoff genähten Arbeit die Beziehung Ratingens zur Textilindustrie auf und setzt sie in Form einer Arachne (altgr. "Spinne") um. Hände, Fuß und Arm sind Zitate aus mythologischen Darstellungen von Prometheus, Niobe und Sisyphos.

Als kleine Edition ist eine bearbeitete Fotographie erhältlich, die anlässlich einer Performance mit dem Titel "Spinimal", aufgeführt von René Haustein, Inga Krüger und Paul Schwer im Clemens-Sels-Museum Neuss aufgenommen wurde. Ein LP-Cover des Musikerduos "Bomberjacke" als Siebdruck von René Haustein und Jonathan Lemke ist als Zehner-Edition vertreten.

Alle Arbeiten sind als Angebote für die Mitglieder des Vereins zu verstehen. Nichtmitglieder haben die Möglichkeit, die Kunstwerke zu einem etwas höheren Preis zu erwerben. Die Jahresgaben werden am Freitag, 21. Oktober, um 18 Uhr, im Kabinett des Museum Ratingen vorgestellt. Die Künstler werden mehrheitlich anwesend sein und freuen sich bei dieser Gelegenheit auf einen Austausch. Mit der "Anlaufstation" im Kabinett haben Interessenten die Möglichkeit, die Jahresgaben über einen längeren Zeitraum zu den Öffnungszeiten des Museums anzuschauen, auszusuchen und zu bestellen. Mit den ausliegenden Formularen können Bestellungen aufgegeben werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Förderer des Museums stellen ihre Jahresgaben vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.