| 00.00 Uhr

Ratingen
Folk-Musik erklingt im Park

Ratingen: Folk-Musik erklingt im Park
Das Orga -Team Folkerdey öffnet die Tore für das diesjährige Folk-Festival am Eisenzeitlichen Gehöft. Es liegt am Volkardeyer Park in der Nähe der Grillhütte. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Beim Folkerdey-Festival am Eisenzeitlichen Gehöft wird auch auf die Umwelt geachtet. Viele Helfer sind im Einsatz. Von Wolfgang Schneider

"Nein, dass sich unsere Idee einmal zu solch einem Erfolg ausweiten würde, hätten wir nie gedacht", sagt Alexander Otto. Der Musiklehrer am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium ist zusammen mit seinem alten Schulfreund Thomas Gurke Veranstalter des Folkerdey-Festivals, das am Samstag zum elften Mal auf dem Gelände des Eisenzeitlichen Gehöfts im Erholungspark Volkardey stattfindet - in Sichtweite zur Düsseldorfer Stadtgrenze und zum dortigen Gefängnis.

Ob die dortigen Insassen bisweilen etwas von der guten Musik hören, ist nicht überliefert - in der Gunst der Zuschauer hat sich das Festival auf jeden Fall immer mehr etabliert. "Im vergangenen Jahr haben wir rund 1000 Besucher da gehabt, gestartet sind wir mit knapp 100", so Otto.

Er wird mit seiner Band Drowsy Maggie am Ende des Festivals (22.30 Uhr) wie immer selbst auftreten wird - nach einem harten Tag echte Entspannung: "Wir sind ja schon seit dem frühen Morgen vor Ort. Aber das Konzert lässt dann all den Stress vergessen", freut sich der Vollblutmusiker. Otto hat auf breiter Front Unterstützer, die teilweise von Anfang an mit am Start sind. Ehrenamtliche Helfer kümmern sich dabei genauso um ein gutes Gelingen wie die Veranstaltungsprofis aus den Jugendzentren Lux und Manege. "Ihr tatkräftiger und beharrlicher Einsatz ist unerlässlich. Und gerade das verleiht dem Festival seinen familiären Charme. Alle, die an die Idee Folkerdey glauben, investieren während des ganzen Jahres Engagement und Freizeit, um dieses Festival vorzubereiten und durchzuführen", so Veranstalter Otto. Dabei kann sich das Festival nicht nur mit einem guten Programm rühmen, sondern auch mit Nachhaltigkeit. "Wir setzen dabei auf ein vielfältiges vegetarisches Angebot. Auch das Grillgut kommt aus artgerechter Haltung vom Biometzger, der regionale Produkte vertreibt. Lebensmittel werden bevorzugt bei regionalen Erzeugern in Ratingen eingekauft. Auf Plastikgeschirr und -besteck wird verzichtet. Fingerfood oder kompostierbare Schalen sind erste Wahl. Auch der Merchandise-Bereich kann sich sehen lassen: Folkerdey Fan-Shirts und Taschen sind aus Bio-Baumwolle hergestellt", freut sich Alexander Otto. Und da die Stadtwerke neuer Sponsor sind, gab es sogar ein Elektromobil als Transportfahrzeug.

Die musikalischen Gäste kommen diesmal zum Teil aus großer Entfernung. Den Auftakt macht der Irish Folk-Nachwuchs um 14 Uhr. Die "Reel Talents" sind zwischen neun und 14 Jahre alt, kommen aus Bonn und haben viel gute Laune im Gepäck. Außerdem gibt es unter anderem Bluesfolk, Indie-Folk, Musik-Kabarett und traditionelle schottische Musik. Dazu gibt es aus Serbien Musik vom Balkan mit Grooves aus der ganzen Welt gemischt, außerdem kommt mit den Heavy Gummies aus Düsseldorf eine Band aufs Eisenzeitliche Gehöft, die rheinische Lebensfreude mit Musik aus der ganzen Welt kombiniert. Infos unter www.folkerdey.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Folk-Musik erklingt im Park


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.