| 00.00 Uhr

Ratingen
Frauenfilm im Ratinger Kino: "Das Mädchen Hirut"

Ratingen. In Kooperation mit dem Ratinger Kino und der Fraueninitiative lädt die Gleichstellungsstelle der Stadt Ratingen für morgen, 11. November, zum nächsten Frauenfilmtag ins Kino 1 & 2, Lintorfer Straße 1, ein. Gezeigt wird der Film "Das Mädchen Hirut" mit Meron Genet, Tizita Hagere u.a. (Regie und Drehbuch: Zeresenay Berhane Mehari). Dieses Mal läuft der Film sogar dreimal: um 15, um 17 und um 20 Uhr. Der Eintritt beträgt acht Euro. Karten können unter Telefon 25873 bestellt werden.

Zum Inhalt: Äthiopien im Jahre 1996. Die Anwältin Meaza Ashenafi kämpft mit ihrer Organisation für die Rechte der Frauen und Kinder in ihrem Land. Dabei legt sie sich immer wieder mit den örtlichen Behörden an. Als die Anwältin vom schrecklichen Schicksal der 14-jährigen Hirut hört, beschließt sie, sofort den Fall anzunehmen. Das junge Mädchen wurde auf dem Heimweg von der Schule von einem älteren Landwirt gekidnappt und vergewaltigt, um sie gemäß der örtlichen Traditionen, der "Telefa", anschließend zur Frau zu nehmen. Doch dem mutigen Mädchen gelang die Flucht und es tötete dabei seinen Peiniger. Nach ihrer Festnahme droht Hirut nun die Todesstrafe. Um das Leben des Mädchens zu retten, muss Meaza den fast aussichtslosen Kampf gegen jahrhundertalte Traditionen und patriarchalische Glaubenssätze aufnehmen.

Während des Frauenfilmtages ist eine Fotoaktion der Gleichstellungsstelle in Kooperation mit dem SkF Ratingen geplant, die ein Zeichen setzen möchten "Gegen Gewalt an Mädchen und Frauen". Besucher können sich mit einem Statement fotografieren lassen.

Im Rahmen einer Ausstellung werden diese Fotos vom 17. bis 28. November im Medienzentrum gezeigt. Mit dieser Aktion wird unter anderem auf das bundesweite Hilfetelefon und auf das Online-Beratungsangebot www.gewaltlos.de hingewiesen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Frauenfilm im Ratinger Kino: "Das Mädchen Hirut"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.