| 00.00 Uhr

Ratingen
Frederik I. und Helene I. halten das Zepter für die Kinder in der Hand

Ratingen: Frederik I. und Helene I. halten das Zepter für die Kinder in der Hand
Frederik und Helene sind das neue Kinderprinzenpaar. FOTO: A. Blazy
Ratingen. Mit einem bunten Bühnenprogramm in der Dumeklemmerhalle wurde gestern das neue Kinderprinzenpaar der Stadt Ratingen gekürt. Von Monika von Kürten

Mit der Inthronisierung von Frederik I. und seiner Venetia Helene I. startete der RaKiKa in das Jahr 2018. Die beiden Schüler der Liebfrauenschule halten ab sofort das Zepter in der Hand. Und regieren somit in der aktuellen Session das junge närrische Volk in der Dumeklemmerstadt.

"Wir wollen viel Spaß und Freude in die Säle bringen und für Abwechslung im Leben sorgen", verspricht der junge Karnevalsprinz. Nervös sind die beiden schon ein wenig, freuen sich aber auf die künftigen Aufgaben und scheuen auch nicht die vielen Auftritte, die auf sie warten, vor allem auf den Kinderkarnevalszug, wenn sie oben auf dem Prinzenwagen durch die Stadt fahren. "Zum Glück werden wir von der Schule unterstützt und für die Termine freigestell. Manchmal werden wir auch von den Hausaufgaben befreit", sagte Helene I. Das Kinderprinzenpaar kennt sich schon seit dem Kindergarten und sind ein eingespieltes Team. Beide tragen das närrische Gen in sich und seien Kinder der Stadt, wie der Prinz in seiner Rede verkündete.

Souverän nahmen die beiden bei ihrer Kürung von Michael Gérad die Insignien entgegen. Der Großvater der jungen Venetia hatte an diesem Tag kurzfristig den Bürgermeister vertreten und wünschte anschließend ohne große Reden den beiden viel Spaß in der in diesem Jahr kurzen und kompakten Session. Nach ihrer ersten Amtshandlung, der Überreichung des Sessionsordens an Prinzenpaarkürer Gérad, und Überreichung von Schirm und Mützen an die Schirmherren der Firma Pospischil und Grohage verkündeten sie sogleich ihre zehn närrischen Gebote, in denen sie unter anderem für schülerfreundliche Unterrichtszeiten, ein besseres Fahrradwegnetz und freies Wifi im Stadtgebiet plädierten. Bei dem anschließenden Bühnenprogramm konnten sich die jungen und älteren Freunde des Karnevals über den Besuch des großen Prinzenpaares, einer Comedy-show mit Florin und Hund Cato sowie Darbietungen der Kinder- und Jugendtanzgarden freuen. Kleine Naschkatzen konnten die Candybar mit süßen Leckereien stürmen. Und wer geschminkt werden wollte, konnte sich in einen Tiger oder eine Fee verwandeln.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Frederik I. und Helene I. halten das Zepter für die Kinder in der Hand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.