| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Freilichtkino gefällt auch bei Regen

Heiligenhaus: Freilichtkino gefällt auch bei Regen
Freiluftkino im Heljensbad: Die Becken waren gesperrt, nass wurde es trotzdem. Doch die erfahrenen Filmschauplatz-Besucher hatten mit wasserdichter Kleidung und warmen Decken vorgesorgt. FOTO: Achim Blazy
Heiligenhaus. Die Filmschauplätze NRW brachten das Filmmusical "Mamma Mia" ins Heljensbad. Zahlreiche Besucher kamen. Von Sandra Kreilmann

Auf der mobilen Leinwand, die vor den Schwimmbecken des Heljensbades aufgebaut wurde, sorgte jetzt die quietschvergnügte romantische Liebeskomödie "Mamma Mia" für sonnige Laune, trotz grauer Wolken.

Die NRW-Filmförderung hatte beim Auftakt ihrer Reihe "Filmschauplätze NRW" in Heiligenhaus Schauspielgrößen wie Meryl Streep, Pierce Brosnan und Amanda Seyfried im Filmgepäck und die ließen die hartgesottenen Anhänger des Open-Air-Kinos sogar einen Wolkenbruch vergessen - und bei den vielen Abba-Songs, die den Film würzen, zuweilen sogar mitsingen, wippen und tanzen.

Im Vorprogramm spielte die Coverband Recover. FOTO: Blazy Achim

19 Filme führen die aufblasbare Leinwand an insgesamt 19 Orte und das noch bis zum 23. August. Kostenloser Eintritt und ein spannendes, stets einzigartiges Rahmenprogramm sorgten auch am Mittwoch wieder für viele Besucher. Bei zehn von insgesamt 19 Filmschauplätzen war Heiligenhaus dabei. Für die Verantwortliche der Filmstiftung, Anna Fantl, sei Heiligenhaus fast schon so etwas ein Wohnzimmer. Sie und ihr Team bauen die Leinwand gerne hier auf, denn es gebe hier immer neue Orte zu entdecken - und tolle Ideen des ehrenamtlich engagierten Teams des Stadtmarketing Arbeitskreises Kultur und Gesellschaft. "Das hat man vor allem auch Frau Ortlinghaus zu verdanken", weißt Fantl. Beide Damen seien mit Begeisterung bei der Sache. Jedem Hauptfilm geht ein Kurzfilm voraus. Fantl hat "wohl, weil ich das mit dem Regen schon geahnt habe", den Kurzfilm "Annäherung an eine Pfütze" von Sebastian Gimmel ausgewählt. Eine liebenswerte kleine Film-Perle, doch es war sicherlich der Hauptfilm, für den die Besucher ausharrten, begleitet durch das Rahmenprogramm des Langenberger Spectaculum und der Band Recover. Die Schwimmbecken waren gesperrt, doch zu erleben gab es ein Open-Air-Kino mit Panorama und, wie zur Versöhnung für den Regenguss: ein tolles Farbenspiel der untergehenden Sonne."Das Bad sollte eigentlich schon im vergangenen Jahr zum Freiluft-Kino werden, doch die Idee, die Leinwand auf der Autobahn aufzubauen, war so einzigartig, das wir das auf unser Jubiläumsjahr verschoben haben", so Ortlinghaus.

Wie im vergangenen Jahr war auch diese Veranstaltung wieder von grauen Wolken und Regenschauern begleitet. Doch das schreckte die Besucher von jung bis alt kaum. Denn die sind erfahrene Filmschauplatz-Besucher, gewappnet mit Campingstühlen, Decken und leider auch notwendigen Regencapes, machten sie es sich im Bad bequem. Mit einer Tombola, bei der jedes zweite Los gewann und als Hauptgewinn eine Zeppelin-Fahrt vom Mülheimer Flughafen zu gewinnen war, wurde das zehnte Jubiläum gefeiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Freilichtkino gefällt auch bei Regen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.