| 00.00 Uhr

Ratingen
Früchte-Creme mit Vanille-Eis

"Eis mit heiß" war früher einmal der Hit bei vielen Familienfeiern - das waren erhitzte Beeren auf Eiscreme aus der Tiefkühltruhe. Mit diesem Rezept lassen sich aber nur noch sehr nostalgische Esser ans Dessertschälchen locken. Inzwischen sind die Geschmäcker feinfühliger, die Rezepte raffinierter geworden.

Zubereitung: Die Beeren sollten frisch - können tiefgekühlt - sein und müssen kurz gedünstet werden. Am besten geht das mit einem oder zwei Esslöffeln Puderzucker pro 500 Gramm Obst und einem Spritzer Zitronensaft. Sind sie weich, lassen sie sich durch ein nicht zu engmaschiges Sieb streichen, damit die oft reichlich vorhandenen Kerne entfernt werden, die sonst zwischen den Zähnen stecken bleiben können.

Das Ergebnis ist eine rote, samtige Masse, die bei der Verwendung von Brombeeren eher dunkel, bei mehr Himbeeren heller aussieht. Wem auch ein paar "Umdrehungen" gefallen, der kann einen Schuss Orangenlikör dazugeben, ein wenig Obstbrand oder in Alkohol marinierte Zesten - das sind sehr feine Streifen von unbehandelten Orangen oder Zitronen. Die Beerencreme schmeckt mit Vanille-Eis, Pudding, Joghurt oder natürlich auch pur sehr gut.

Beim Genießen wird man keine Gedanken daran verschenden , aber viele Früchte, die wir als Beeren bezeichnen, sind im Sinne der Botanik eigentlich gar keine. Zum Beispiel Erdbeeren (eine Sammelnussfrucht), Himbeeren und Brombeeren (Sammelsteinfrüchte), Boysenbeeren und Loganbeeren (Kreuzungen aus Himbeere und Brombeere), Holunderbeeren (Steinfrucht), Vogelbeeren (eine Apfelfrucht). gaha

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Früchte-Creme mit Vanille-Eis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.