| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Frühlingsgefühle beim Martinsmarkt

Heiligenhaus: Frühlingsgefühle beim Martinsmarkt
Beim Martinsmarkt in Heiligenhaus drängelte sich gestern das Publikum auf dem Rathausvorplatz. FOTO: Achim Blazy
Heiligenhaus. Der Stadtmarketing-Arbeitskreis Handel hatte diese Veranstaltung wieder erfolgreich auf die Beine gestellt. Von Sandra Kreilmann

Nein, es war tatsächlich der Martinsmarkt, der am Sonntag in die Innenstadt lockte. Auch wenn man problemlos hätte annehmen können, dass das doch eigentlich die richtigen Temperaturen für das Frühlingsfest sind. Aber Tatsache: Es ist November und bis zu 20 Grad Außentemperaturen locken noch nicht wirklich zu würzigem Glühwein.

Die Heiligenhauser Band StaxX begeisterte beim Bürgerfest. FOTO: Blazy, Achim (abz)

Die Heiligenhauser Feierwütigen freuen sich trotzdem regelmäßig auf die Märkte und Feste, die rund um das Rathaus in die Stadt laden. So ging es für sie gestern in leichter Jacke eben dorthin. Und sternförmig pilgern sie dann aus allen Richtung in die Stadtmitte. Jung und alt gleichermaßen kommen dabei gerne zu dem traditionellen Termin.

Der Stadtmarketing-Arbeitskreis Handel ist federführend bei der Planung und kann auf viele helfende Hände vertrauen. Damit einhergehend ist der verkaufsoffene Sonntag, der in die Geschäfte lockt. Und so ist schon von weitem die Musik vom Rathausplatz zu hören, die swingenden und in die Beine gehenden Klänge von Peter Weisheit & Dixitramps zum Beispiel. Der Dixielandsound passt gut zu diesem Sonntagnachmittag, an dem auf der Hauptstraße zwischen vereinzelten Ständen hin und her geschlendert wird.

Stände von Heiligenhauser Institutionen laden zum Verweilen und natürlich zum Schlemmen ein, diese Feste bieten sie eben immer wieder, die Möglichkeit, Bekannte zu treffen, denn viele Beine sind unterwegs.

"Hungrig geht man hier eigentlich nie heim", wissen die erfahrenen Volksfest-Besucher. Ob Waffeln, Würstchen oder andere Leckereien: Es schmeckt! Ein Highlight für die jüngeren Heiligenhauser ist dabei ganz klar der Autoscooter auf dem Kirchplatz.

Für Tim (7) ging es zusammen mit Papa auf eine rasante Tour. Sein erster Ritt auf dem Fahrgeschäft sorgte dabei für ein vergnügtes, herzliches Lachen: "Das macht richtig viel Spaß." Und nicht nur die Augen des jungen Mannes strahlen dabei.

Auch dem Chauffeur des Grundschülers ist das breite Lachen ins Gesicht gemeißelt. "Eigentlich darf man andere Autos nicht anfahren", weiß Tim, "aber hier darf man das." Und so bleibt es natürlich nicht bei einer Fahrt des Duos. Tims Mama fotografiert ihre beiden Lieblinge währenddessen und plant schon den nächsten Stopp auf dem Markt: Für den Messer- und Scherenschleifer hat sie noch etwas in ihrer Tasche. "In einem vierköpfigen Haushalt passiert es schnell, dass die Küchenmesser stumpf werden, aber ohne scharfe Messer sind in der Küche enorm wichtig." Den Martinsmarkt findet die Familie gut: "Man kann hier einen angenehmen Sonntagnachmittag verbringen."

Das Wetter tut dazu natürlich sein Übriges. Mit dem Besuch des St. Martin am Nachmittag hat dazu der Namensgeber natürlich auch noch seinen Auftritt.

Die Hauptstraße vor dem Rathausplatz war während des Festes übrigens nicht gesperrt, obwohl hier vereinzelt Autos mit niedriger Geschwindigkeit fuhren, konnte man also mit Vorsicht auf der Straße flanieren.

Wegen der Baustelle ist der obere Teil der Hauptstraße ohnehin gesperrt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Frühlingsgefühle beim Martinsmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.