| 00.00 Uhr

Ratingen
Gefahren auf der Kalkumer Straße

Ratingen. SPD fordert mehr Verkehrssicherheit - ein Thema für den Bezirksausschuss.

Es ist ein sehr wichtiges Dauerthema im Stadtteil: Die SPD hat für den kommenden Bezirksausschuss in Lintorf einen Tagesordnungspunkt beantragt, der sich mit der schnellstmöglichen Verbesserung der Verkehrssicherheit auf der Kalkumer Straße befasst.

"Der schwere Verkehrsunfall am vergangenen Mittwoch führt uns ein mal mehr vor Augen, dass die Verkehrssicherheit an dieser Stelle nicht gegeben ist und hier endlich Abhilfe geschaffen werden muss", so SPD-Ratsfrau Jasmin Bender.

Bereits 2009 war ein 17-jähriger Rollerfahrer auf Höhe des Einmündungsbereichs des Breitscheider Wegs verunglückt, im Juni des vergangenen Jahres zog sich ein Fahrradfahrer Verletzungen zu, als er mit einem Auto kollidierte.

Der Straßenabschnitt zwischen Düsseldorf-Angermund und Lintorf sei laut SPD stark befahren und werde nicht selten von Geschwindigkeitsübertretungen begleitet.

Der unübersichtliche Kurvenbereich tue sein Übriges, um den Einmündungsbereich zu einer Gefahrenzone für alle Verkehrsteilnehmer zu machen.

"Trotz angrenzender Wohngebiete, vieler Fahrradfahrer und Spaziergänger, die diese Straße passieren, sind hier bisher lediglich Querungshilfen installiert. Diese bremsen weder die Autofahrer, noch sorgen diese für die nötige Sicherheit beim Überqueren der Straße. Gerade auch in Anbetracht der Tatsache, dass die an der Einmündung Breitscheider Weg befindlichen Bushaltestellen Zu- und Ausstiegsort von Schülerinnen und Schülern sind, ist es aus unserer Sicht dringend geboten, diese Gefahrenstelle zu entschärfen", betont Bender.

Die SPD hat daher die Verwaltung gebeten, im Rahmen des beantragten Tagesordnungspunktes Möglichkeiten zur Entschärfung des Verkehrsbereichs vorzustellen und bei den Überlegungen hierzu auch die Errichtung eines möglichen Kreisverkehrs mit einzubeziehen.

(RP/kle)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Gefahren auf der Kalkumer Straße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.