| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Gefragt: Wohnen mit Seniorenheim-Anschluss

Heiligenhaus: Gefragt: Wohnen mit Seniorenheim-Anschluss
Gagik Hovhannisyan ließ sich gestern im Wohnprojekt Kurze Straße von Alexandra Lenz die Ausstattung einer Wohnung zeigen. FOTO: dietrich janicki
Heiligenhaus. Die ersten Umzugswagen stehen schon in diesem Monat vor dem Zentrumsquartier Kurze Straße. Gestern war Tag der offenen Tür. Von Sandra Kreilmann

Im Zuge der Bauarbeiten für die Westfalenstraße hat sich die Kurze Straße ergeben und brachte gleich eine Baulücke mit. Die jedoch sollte schnell gefüllt werden: Im März 2014 wurde bei der Stadt genau für dieses Grundstück eine Baugenehmigung eingereicht. Das Zentrumsquartier sollte hier entstehen. Wohnraum für ältere Menschen mit einer besonderen und innovativen Note: Das in unmittelbarer Nähe gelegene Seniorenheim St. Josef bietet zubuchbare Angebote an, die das Leben im Alter erleichtern sollen.

Der Bau ist nun beinahe fertiggestellt, das Baugerüst schon abgebaut, die Fassade erstrahlt bereits und der Innenausbau liegt in den letzten Zügen. "Ende Oktober wird die erste Wohnung bezogen, bei diesen Mietern bestand Zeitdruck. Offizieller Einzugstag ist dann der 1. November", sagt Alexandra Lenz von der Soleo GmbH. Sie zeigte gestern Interessierten beim Tag der offenen Tür die Wohnungen, die noch frei sind. Gagik Hovhannisyan zum Beispiel interessierte sich vor allem für die kleineren Wohnungen. In eine von ihnen würde er gerne gemeinsam mit seiner Frau einziehen. Das Angebot, im Falle des Bedarfs zusätzliche Angebote durch das Seniorenheim in Anspruch zu nehmen, findet er reizvoll. "Etwa 50 Prozent aller Wohnungen sind bereits vermietet", sagt Lenz.

Gemeinsam mit den Kooperationspartnern Stadt Heiligenhaus und Caritas-Gesellschaft Heiligenhaus begleitet die Soleo-GmbH das Projekt der Service-Wohnen Heiligenhaus GmbH & Co. KG von der Konzeptentwicklung bis zur Realisierung. Eine Baustelle, die durchaus mit Tücken zu kämpfen hatte, "echte Herausforderungen", wie Bauleiter Markus Lemme gegenüber der RP erklärte: Die Zufahrt liege mitten auf der Hauptverkehrsstraße. "Und dass uns hier Lagerfläche fehlt, merken wir deutlich, umso besser muss die Logistik durchdacht sein." 39 Mietwohnungen sind entstanden. Das Gebäude liegt zwar direkt an der Hauptverkehrsstraße, doch die Wohnungen liegen lärmgeschützt hinter Fluren, die eben zu jener Straße gelegen sind. Innenstadtnähe, Barrierefreiheit und die zubuchbaren Service-Leistungen punkten.

In Zeiten des demografischen Wandels liegt der Fokus immer stärker auf dem Bau altengerechter Wohnungen. "Kurze Wege zum Wochenmarkt und kurze Wege zum Panoramaradweg, der erreichbar sein wird, über einen Park, der in naher Nachbarschaft entsteht und noch einmal speziell auf Bedürfnisse von Senioren ausgerichtet ist", freute sich der technische Beigeordnete Harald Flügge noch bei der Grundsteinlegung.

Jede Wohnung hat eine Küche, Bad, dazu Balkon oder Terrasse. Weiterhin insgesamt 19 Stellplätze, eine hochwertige Ausstattung wie elektrische Rollläden, Hausnotruf und auf Wunsch die Betreuung des Seniorenheims gehören zum Angebot der Wohnungen, die von knapp zwei Zimmern auf 60 Quadratmetern bis zu Drei-Zimmer-Wohnungen mit bis zu 90 Quadratmetern reichen. Auch ein Gemeinschaftsraum steht zur Verfügung.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Gefragt: Wohnen mit Seniorenheim-Anschluss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.