| 00.00 Uhr

Lintorf
Geschenke für Schule in Kenia

Lintorf. Als Karin und Peter Mentzen mit ihren Freunden, den Ehepaaren Hinssen und Jacobs, vor Jahren nach Kenia in Urlaub fuhren, wurde der Grundstein gelegt für eine Flut an guten Taten. Seit dieser Zeit finanzierten die beiden Ratinger Familien mehrere Hilfsprojekte: Bau eines Kindergartens, mehrere Brunnen, Moskitonetze für ein Dorf, Schulnahrung für 650 Kinder, Kleider und Lebensmittel für arme Familien und Schulpatenschaften.

Als die Familie Mentzen jetzt beschloss, wiederum einen Urlaub in Kenia zu machen, hatte Stefan Mentzen, Spieler bei den Alten Herren von Rot-Weiß Lintorf, eine Idee. Er fragte bei der Jugendabteilung seines Vereins nach, ob man das neueste Projekt, die Ratinga Schule, nicht unterstützen könnte. Sofort war der Jugendleiter des Vereins, Klaus Brügel, bereit zu helfen. So fuhren die Mentzens mit zwei Trikotsätzen nach Ukunda 50 Kilometer südlich von Mombasa zur Ratinga Schule. Im Rahmen des Unterrichts teilten die Mentzens die Sportkleidung aus. Begeistert stellten sich die Schüler zum Foto auf. Ian Mentzen, Spieler der D-Jugend von Rot-Weiß Lintorf, schenkte dem Sportlehrer einen Fußball. Erst jetzt erfuhren die Lintorfer, dass man zum Sportunterricht zu einer benachbarten Schule fahren muss. Jetzt trug die Spende von Rot-Weiß Lintorf Früchte und entwickelte eine Eigendynamik. Stefan Mentzen hatte das Foto der Kinder im Rot-Weiß Lintorf-Trikot an die Eltern der D-Jugendspieler geschickt. Denen war sofort aufgefallen, dass die Kinder keine Fußballschuhe trugen. Ein Spendenaufruf erfolgte. Mentzen nimmt gerne die gespendeten Schuhe an zwei Trainingstagen der D1 Leistungsklasse in Empfang (Dienstag und Freitag). Gleichzeitig war das nächste Projekt geboren: ein Bolzplatz für die Schule. Das Grundstück besitzt die Schule bereits. Es ist ein verwildertes Areal mit steinigem Boden. Die nächsten Spenden, die wie immer zu 100 Prozent verwendet werden, sollen alle für das Projekt Bolzplatz, das Rot-Weiß Lintorf mit seiner Trikotspende angestoßen hat, benutzt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lintorf: Geschenke für Schule in Kenia


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.