| 00.00 Uhr

Neuer Kreisverkehr für Heiligenhaus
Großbaustelle am Kirchplatz endet

Neuer Kreisverkehr für Heiligenhaus: Großbaustelle am Kirchplatz endet
Gestern Mittag standen die Bagger noch an den letzten Absperrungen, heute soll der Weg frei sein. FOTO: Achim Blazy
Heiligenhaus. Der Verkehr über die Hauptstraße wird dadurch wieder spürbar entzerrt. Vor allen Händler hatten den Winter über unter der Großbaustelle zu leiden. Jetzt heißt es: "Das Schlimmste ist geschafft." Von Paul Köhnes

"Wir wollten unbedingt zum Schulanfang am kommenden Montag durch sein. Und das hat geklappt." So kommentiert der städtische Tiefbauchef Michael Krahl das Ende der Großbaustelle Kirchplatz. Ab Freitagmittag wird der neue Kreisverkehr geöffnet sein.

Krahl verhehlt dabei nicht: Das war ein hartes Stück Arbeit. Nicht vergessen sind zahlreiche Beschwerden von Anliegern und Händlern, die während der Bauphase Misshelligkeiten zu tragen hatten. All das kann Krahl nun fast schon wieder augenzwinkernd betrachten: "Jetzt ärgern wir hier keinen mehr." Man möge bei allem Verdruss auch nicht vergessen, "dass die Baufirma Gergurio hier mächtig rangeklotzt hat".

Das bestätigt spontan auch Handelssprecherin Annelie Heinisch. Ihr Rückblick fällt dennoch gemischt aus: "Im vergangenen Jahr war die Situation für uns sehr, sehr schwierig. Man kam zeitweise nicht in die Stadt und nicht wieder raus." Vor allem direkte Baustellen-Anlieger wie die Buchhandlung "Kotthaus & Beer - Bücher und mehr" und das Spielwarengeschäft "Kleine-Leute-Land" seien betroffen gewesen. "Aber das Schlimmste liegt jetzt hinter uns." Auch bei den Anliegern habe sich das Gefühl durchgesetzt. "Da müssen wir jetzt durch."

Die Öffnung des Kreisverkehrs hat direkte praktische Folgen für den Verkehrsfluss und die Busse, wie die Stadt mitteilt. Es heißt, dass der Verkehr die Hauptstraße bis einschließlich Kreisverkehr Kirchplatz uneingeschränkt befahren kann und vom Kirchplatz die Möglichkeit hat, nach Süden in die Mittelstraße und nach Norden in die Kettwiger Straße abzubiegen. Die Weiterfahrt in der Hauptstraße bleibt aufgrund der fortschreitenden Bauarbeiten gesperrt. Sowohl der BVR, als auch die Rheinbahn werden vom morgigen Samstag an wieder über die Hauptstraße fahren. So können die Heiligenhauser schon beim Markt am Samstag sehen, dass die Busse nicht mehr über die Westfalenstraße fahren.

Krahl erhofft sich dadurch eine bessere Eingewöhnung für die Bus-Nutzer. Für die Lienen gilt, dass die Haltestellen "Alte Post" und "Rathaus" wieder angefahren werden. Die Ersatzhaltestelle in der Hauptstraße unmittelbar vor dem Kirchplatz (statt: Alte Kirche) sowie die Umleitung ab Kirchplatz über die Kettwiger Straße in Richtung Rheinlandstraße gilt weiterhin für die Linien 770, 771, 772, 774 und O 17 in Fahrtrichtung West. Die Linie 772 kann in Fahrtrichtung Ost wieder über die Mittelstraße Richtung Kettwiger Straße und Westfalenstraße in die Bahnhofstraße abbiegen und fährt daher nicht mehr die Haltestelle "In der Blume" sowie die Ersatzhaltestelle in der Bahnhofstraße an. Stattdessen werden angefahren die regulären Haltepunkte "Basildonplatz" und "Bahnhofstraße" an der Westfalenstraße. Die SB 19 fährt ab morgen wieder den Linienweg.

Annelie Heinisch kündigt fürs Frühlingsfest übrigens eine kleine Attraktion an: Kinder werden am Spielwarengeschäft dann den "Baggerführerschein" machen können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuer Kreisverkehr für Heiligenhaus: Großbaustelle am Kirchplatz endet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.