| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Grüne treten mit eigenem Bürgermeisterkandidaten an

Heiligenhaus. Die Grünen haben Montagabend Lothar Nuthmann in einer Mitgliederversammlung einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten gewählt.

Die Grünen hatten sich entschlossen, einen eigenen Kandidaten aufzustellen, weil der von der CDU nominierte Beigeordnete Beck kein unabhängiger Kandidat sei, wie die CDU ihn zu verkaufen versuche. So habe er vor allem in den letzten Monaten in seiner Funktion als Beigeordneter jede Gelegenheit genutzt, seine Partei, die CDU, im NRW Wahlkampf durch verbale Angriffe auf die damaligen Regierungsparteien in Wortbeiträgen im Rat und in Ausschüssen zu unterstützen. Hinzu komme, dass er obwohl er schon viele Jahre in Heiligenhaus Beigeordneter ist, immer noch nicht seinen Lebensmittelpunkt nach Heiligenhaus verlegt habe. Das sollte aber für einen "Meister aller Bürger" selbstverständlich sein.

Lothar Nuthmann dagegen steht nach Meinung der Grünen für Transparenz und frühzeitige Beteiligung der Bürger bei wichtigen Entscheidungen, die die Stadt betreffen. "Er setzt auf mehr Basisdemokratie durch Bürgerentscheide. So hat er ein Bürgerbegehren für die Abschaffung der zwei überflüssigen und teuren Beigeordnetenstellen (halbe Millionen Euro pro Jahr) zugunsten einer mit ausreichend Fachpersonal ausgestatteten Stadtverwaltung initiiert", so die Grünen zur Begründung ihrer Wahl.

Nuthmann ist in seiner Stadt fest verwurzelt und engagiert sich seit Jahrzehnten in der Kommunalpolitik.

(jün)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Grüne treten mit eigenem Bürgermeisterkandidaten an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.