| 00.00 Uhr

Ratingen
Grüne wollen Café am Grünen See

Ratingen. Mit einer neuen Initiative geht es in den Rat: Das Angebot soll ganzjährig sein.

Sonnenbaden, ausruhen und sich dabei auch noch mit einem leckeren Getränk oder Eis verwöhnen lassen? Das können sich die Ratinger Grünen sehr gut am Grünen See vorstellen. Sie greifen die in Online-Medien rund um ein "Strandcafé" geführte Diskussion auf. Die Debatte ist allerdings nicht neu: Schon vor Jahren gab es die Idee, ein Café in der Idylle anzubieten.

Für die Ratssitzung (Dienstag, 11. Juli) beantragt die Fraktion, durch die Verwaltung eine urbane Gastronomie mit Strandcharakter am Grünen See prüfen zu lassen. "Auf unserer Prüfliste stehen Punkte wie die Einbindung des bestehenden Bistros, der Erhalt des Baumbestands und die weitere freie Nutzung der Liegewiesen für Bürgerinnen und Bürger," sagt Hubert Vonnahme, Mitglied des Bezirksausschusses West. Fraktionsvorsitzender Hermann Pöhling ergänzt: "Der Freizeit- und gastronomische Wert der Stadt Ratingen nimmt mit einer solchen Attraktion zu und wirkt sich im touristischem Bereich ebenfalls positiv aus." Die Grünen schlagen die ganzjährige Nutzung eines "Strandcafés" vor. Mit einem entsprechenden geschickt geplanten Raumangebot erhielten Vereine und Verbände einen tollen Treff. Bei einem Probeliegen nahmen die Politiker schon einmal ein Getränk zu sich.

(RP/kle)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Grüne wollen Café am Grünen See


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.