| 00.00 Uhr

Ratingen
Gruppe "Sedaa" spielt Weltmusik im Tragödchen

Ratingen. Die mongolisch-iranische Musikgruppe "Sedaa" kommt am Donnerstag, 1. Dezember, wieder ins Tragödchen. "Sedaa" bedeutet im Persischen "Stimme" und verbindet die traditionelle mongolische mit der orientalischen Musik zu einem ebenso ungewöhnlichen wie faszinierenden Ganzen.

Die in ihrer mongolischen Heimat ausgebildeten Meistersänger Nasaa Nasanjargal, Naraa Naranbaatar - bekannt durch die Gruppe Transmongolia - entführen gemeinsam mit dem iranischen Multiinstrumentalisten Omid Bahadori in eine wahrhaft exotische Welt zwischen Orient und mongolischer Steppe.

Omid Bhadori lernte 2004 bei einem Festival die mongolische Musikgruppe Transmongolia kennen. Daraus wurden gemeinsame Konzerte und es entstanden bis heute drei CDs. Die Einfachheit und die Magie dieser Musik, die sehr auf das Spielen mit Obertönen ausgelegt ist, findet er faszinierend.

Er wünscht sich, die orientalische mit der mongolischen Musik zusammenzubringen, und so gründete er die Musikgruppe mit dem Namen Sedaa. Mit seinem dritten Album gelingt dem iranischen Musiker und Komponisten Omid Bahadori eine mitreißende Fusion zwischen der musikalischen Tradition des Orients und energiegeladenen Rhythmen.

Nach mehr als zwanzig Jahren Bühnen- und auch Studioerfahrung mit verschiedenen Musikgruppen aus unterschiedlichsten musikalischen Genres gelingt es Omid Bahadori damit nun, Weltmusik in ihrem besten Sinne zu präsentieren.

Die Veranstaltung beginnt wie immer um 20 Uhr im Buch-Café Peter & Paula, Grütstraße 3-7, Telefon 02102 26095. Dort können auch Karten bestellt werden.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.buch-cafe.com

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Gruppe "Sedaa" spielt Weltmusik im Tragödchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.