| 00.00 Uhr

Lintorf
Handwerker zeigen Kunst und Kurioses

Lintorf: Handwerker zeigen Kunst und Kurioses
Altes Handwerk wird in Lintorf immer am ersten September-Wochenende gezeigt: Stefan Becker-Beek restauriert antike Möbel. FOTO: achim blazy
Lintorf. Traditionell am ersten Wochenende im September feiert Lintorf sein Dorffest. Glanzlicht sind 160 Aussteller beim historischen Markt. Von Valeska von Dolega

Es hat gute Tradition, dass sich am ersten Septemberwochenende die Hauptverkehrsachen entlang der Krummenweger Straße und Speestraße in eine ansehnliche Zeltstadt verwandeln. Denn dann feiert Lintorf sein Dorffest. Und auch in der 13. Ausgabe dieses Klassikers gibt es Kunst und Kurioses auf dem historischen Handwerkermarkt. Parallel dazu ist für den Nachwuchs ein umfassendes Bespaßungs- und Unterhaltungsprogramm entwickelt worden. Und wer will, kann das Wochenende für rein kulinarische Exkursionen nutzen. "Wir hoffen auf trockenes, nicht zu heißes Wetter", sagt Organisator Peter Unruh von der Lintorfer Werbegemeinschaft. "Optimal sind Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad."

Dann macht der Bummel zwischen den etwa 160 Ausstellern am meisten Spaß. Neben Bewährtem wie dem Hutmacher sind interessante Neulinge dabei. Zu einer kleinen Zeitreise lädt dabei ein zur Uraltbauernstube umgebauter Wohnwagen ein, dessen Innenausstattung aus Urgroßmutters Welt zu stammen scheint. Das Bügeleisen funktioniert mit heißen Kohlen, die Kaffeemühle wird von Hand gekurbelt, und das Bett bietet Platz und Wärme für die komplette Familie. Auch in der "Papiermacherey" geht es zurück in nicht-elektrische Dekaden, in denen mit einfachen Mitteln aus der Bütte Papier geschöpft wurde, um daraus hochwertige Aquarell- und Büttenpapier unterschiedlichster Ausprägung zu machen. Aus Kaninchenhaar gefertigte Hüte, nach alter Väter Sitte geflochtene Korbwaren, Gesticktes und Genähtes sowie aus Glasfasern gearbeitete Lichtobjekte gehören ebenso zum Angebot wie ein Glockengießer aus Bayern. Aus der Region sowie dem benachbarten Ausland reisen die Handwerker an, vielen kann bei der Arbeit über die Schulter geschaut werden, bei vielen gibt es Mitmach-Angebote. Eine besondere Attraktion dürfte am Stand der Ratinger Nabu-Mitglieder der Bau von Insektenhotels sein.

Eröffnet wird der Zauber am Samstagmittag gegen 12 Uhr. Nach Grußworten des Bürgermeisters spielt das Tambourcorps auf. Etwa 20 Spielleute werden mit Flöte und Fanfare durch die Straßen ziehen. Zum weiteren Showprogramm zählen immer mal wieder Einlagen des TUS 08. "Eine Bühne haben wir aus Kostengründen nicht mehr", sagt Peter Unruh. Also werden die Sportler ihre Rock'n'Roll-, Disco- und Gymnastik-Vorführungen einfach vor ihrem Stand präsentieren. Zwischendurch locken Kuchen, Kaffee, Spezialitäten vom Grill, Feinkost-Leckereien sowie schlesische Würste. Und wer richtig seine Partylust ausleben möchte, der ist auf der sogenannten After-Dorffest-Party bestens aufgehoben.

Sie beginnt Samstag um 22 Uhr und will die Manege in eine Disco verwandeln.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lintorf: Handwerker zeigen Kunst und Kurioses


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.