| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Heiligenhauser treten in die Pedale

Heiligenhaus: Heiligenhauser treten in die Pedale
Der Panoramaradweg hat auch bei den Heiligenhausern die Begeisterung fürs Fahrrad gesteigert. Zur Saisoneröffnung trafen sich dort aktive Radfahrer und solche, die es vielleicht auch mal werden wollen. FOTO: Achim Blazy
Heiligenhaus. Der Flyer mit den Angeboten zum Fahrradjahr 2017 ist nun auch online erschienen. Von Marita Jüngst

Radfahren wird bei den Heiligenhausern immer beliebter. Bürgermeister Dr. Jan Heinisch hat dafür gleich mehrere Gründe ausgemacht. "Nicht erst mit dem Panoramaradweg, dem Bau der Westfalenstraße und dem Umbau der Hauptstraße hat sich zwischenzeitlich vieles für den Radverkehr getan", schreibt er in seinem Vorwort zum in dieser Woche auch auf den Internetseiten der Stadt Heiligenhaus veröffentlichten Flyer zum Heiligenhauser Fahrradjahr 2017. Zum anderen hätten die E-Bikes und Pedelecs auch Menschen aufs Rad gebracht, die vorher nicht ans Radfahren gedacht hätten.

Damit die Heiligenhauser nicht allein radeln müssen, wenn sie nicht wollen, hat die Stadt in dem Flyer zahlreiche Aktionen und Angebote rund ums Rad zusammengetragen. Nach der großen Saisoneröffnung Ende April auf dem Panoramaradweg startet beispielsweise am Samstag, 27. Mai, das Stadtradeln. In den drei angesetzten Aktionswochen zählt jeder gefahrene Kilometer. Anmeldungen dazu sind noch unter www.stadtradeln.de möglich.

Insgesamt elf Veranstalter haben für das Fahrradjahr 2017 ihre Termine zusammengetragen, darunter die Stadt Heiligenhaus, das Stadtmarketing, die Fahrradvereine sowie die CDU Heiligenhaus und der Geschichtsverein. "Mein persönliches Highlight wird im Herbst stattfinden, denn bevor das erste A44-Autobahnteilstück eröffnet wird, kann man dann mit dem Rad die Autobahnstrecke erkunden", sagte Kulturchef Stephan Nau bei der Saisoneröffnung. Die Aktion nennt sich "Still-Leben Angerschnellweg" und ist für den Oktober geplant.

Regelmäßig bietet der Niederbergische Fahrrad-Club Heiligenhaus Touren an. Am Sonntag, 28. Mai, stehen überwiegend 70 flache Kilometer auf dem Programm. Ziel ist die Burg Linn in Krefeld. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Alten Bahnhof Heiligenhaus. Am Montag, 12. Juni, feiern die Heiligenhauser Familienzentren und Kindertagesstätten auf dem Panoramaradweg die Erstfahrt mit der Laufmaschine von Freiherr von Drais vor 200 Jahren. Erstmalig wird es die "Heljens-Radtour" geben: Sie verbindet an mehreren Terminen eine Fahrt mit einem Ausflugsschiff der "Weißen Flotte" zwischen Wasserbahnhof Mülheim und Kettwig, sowie eine geführte Radtour durch Heiligenhaus. Erster Termin ist am Samstag, 24. Juni.

Auch wenn die Strecke der Tour de France nicht direkt durch die Stadt führt, wollen die Heiligenhauser dabei sein, wenn Profis in die Pedalen treten. Deshalb wird es eine Radtour nach Ratingen geben, um dort die Rennfahrer anzufeuern. Am Sonntag, 12. Juli, feiert dann der Panoramaradweg Geburtstag, und mit ihm feiern viele, die gerne mit dem Fahrrad unterwegs sind. Damit das auch so bleibt und noch mehr dafür begeistert werden können, erklärt Jan Heinisch: "Es ist also unbedingt an der Zeit, sich in Heiligenhaus vermehrt und praktisch mit dem Thema Fahrradfahren auseinander zu setzen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Heiligenhauser treten in die Pedale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.