| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Heimatklänge sagen "Danke"

Heiligenhaus. Es war das letzte große Konzert des traditionsreichen Ensembles.

"Habt Dank, ihr Freunde" - so hatten die "Heimatklänge" ihr möglicherweise letztes große Konzert übertitelt. Nach 104 Jahren Chorgeschichte setzen die Sänger selbst hinter weitere aufwendige Produktionen ein Fragezeichen. Doch davon war in der Kant-Aula nichts zu spüren. Es war sozusagen wechselseitiger Dank - 500 Besucher hörten das Programm. Zusammen mit dem Velberter Männerchor "Ars cantica", dem japanischen Sakura-Frauenchor aus Düsseldorf, dem Mönchengladbacher Bass-Bariton Thomas Peter und dem Pianisten Lothar Welzel (Folkwang-Hochschule Essen) zeigten die Sänger eine Art musikalischen Rückblick in unterschiedlichsten Stilrichtungen. Wobei sich die 1911 gegründeten "Heimatklänge" seit jeher klassischer Chorliteratur verschrieben haben.

Schon vor dem Konzert kam bei langjährigen Mitstreitern etwas Wehmut auf. Obwohl nicht daran gedacht ist, die Notenblätter ein für alle mal beiseitezulegen. Wolfgang Schlupkothen, Vorsitzender und seit 60 Jahren Mitglied, kann sich sehr wohl noch Liederbabende im kleinen Rahmen vorstellen. Und geprobt wird weiterhin freitagsabends, 19.30 Uhr, im Ratskeller an der Hauptstraße. Interessenten sind jederzeit willkommen. Infos im Internet unter www.heimatklaenge-heiligenhaus.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Heimatklänge sagen "Danke"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.