| 00.00 Uhr

Ratingen
Heimatverein stellt den Ratinger Osten vor

Ratingen. Der Heimatverein Ratingen bietet am Sonntag, 4. März, eine Führung durch den Stadtteil Ratingen Ost an. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Bahnhof Ratingen Ost, Eingang Josef-Schappe Straße. Die Teilnahme kostet 3 Euro.

Bereits im März vorigen Jahres hatte der Heimatverein den zweiten Teil dieser Führung mit mehr als 100 Teilnehmern durchgeführt. Auf vielfachen Wunsch soll nun diese Führung wiederholt werden. Die Führung beinhaltet den nördlichen Teil des Ratinger Ostens und zeigt vor allem die Siedlungsgeschichte auf.

Bei einem Spaziergang mit Georg Hellhammer und Michael Lumer wird die Geschichte von Ratingen Ost erläutert. Die Führung dauert etwa zwei Stunden. Schlesische Bahnwelten und der Eisenbahnbau in unserer Region stehen am Samstag, 17. März, ab 14 Uhr auf dem Programm des Heimatvereins. Treffpunkt ist im Oberschlesischen Landesmuseum an der Bahnstraße 62 in Hösel. Die Inbetriebnahme der ersten schlesischen Eisenbahnlinie war 1842. Von Breslau führte sie in Richtung oberschlesische Industrieregion. Die Eisenbahn brachte Mobilität, förderte die industrielle wie städtische Entwicklung, schuf Arbeitsplätze sowie Wohnstätten. Dies gilt sowohl für Schlesien als auch für unsere Region. Darum soll nach der Besichtigung der Ausstellung "Schlesische Bahnwelten, 175 Jahre Modernität und Mobilität" Bezug auf die regionale Eisenbahnlinien genommen werden. Immerhin wird 2018 die erste westdeutsche Bahnlinie (Düsseldorf - Elberfeld) 180 Jahre alt.

(jün)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Heimatverein stellt den Ratinger Osten vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.